Zeitraubender Verkehrshorror

Foto: Aripfan
Foto: Aripfan

MANILA: Im von Staus geplagten Manila werden die Fahrzeiten immer länger und sie werden vor den Weihnachtsferien voraussichtlich noch nervenraubender ausfallen.

Das geht aus der Analyse der Verkehrsdaten des GPS-gestützten Navigationssystems für Smartphones „Waze“ hervor, das zum Google-Imperium gehört. Im April dieses Jahres dauerte die Fahrzeit für einen Kilometer rund 3,8 Minuten. Im September kostete diese Strecke bereits fünf Minuten der Zeit der Autofahrer. Laut „Waze“-Daten liegt die Metropoleregion Manila vor Bogota und Jakarta jetzt auf Platz Eins der für Autofahrer schlimmsten Städte der Welt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.