Großfeier zum Revolutionsjubiläum

Foto: Pixabay/Hashem Islami
Foto: Pixabay/Hashem Islami

TEHERAN: Im Iran haben Zehntausende Regierungsanhänger den Jahrestag der Islamischen Revolution von 1979 gefeiert. Bilder im Staatsfernsehen zeigten am Sonntag Menschenmassen auf den Straßen der Hauptstadt Teheran. Auch Sicherheitskräfte und Geistliche nahmen an den landesweiten Umzügen teil. In Teheran wurden zudem ballistische Raketen präsentiert. Bei der Hauptveranstaltung am Freiheitsplatz wurde laut staatlicher Nachrichtenagentur Irna eine Rede von Präsident Ebrahim Raisi erwartet.

Im Februar 1979 hatte ein Aufstand des damaligen Revolutionsführers Ajatollah Ruhollah Chomeini zum Zusammenbruch der Monarchie geführt. In den vergangenen Jahren hat sich die Beziehung der iranischen Staatsführung mit dem Westen dramatisch verschlechtert. Gründe dafür sind Teherans umstrittenes Atomprogramm, Menschenrechtsverletzungen und Irans Unterstützung militanter Gruppen in Nahost. Ein Großteil der Iranerinnen und Iraner steht den Feierlichkeiten vom Sonntag gleichgültig gegenüber.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.