Zehntausende gegen Duterte

Foto: epa/Rolex Dela Pena
Foto: epa/Rolex Dela Pena

MANILA: In Manila gingen zehntausende Menschen gegen Präsident Rodrigo Duterte und die Neuauflage der Diktatur auf den Philippinen auf die Straße.

Aufgerufen zu dem Protestmarsch am 21. September, dem 46. Jahrestag der Erklärung des Kriegsrechts durch Diktator Ferdinand Marcos, hatten die katholische Kirche, die protestantischen Kirchen, Gewerkschaften, Frauengruppen sowie Umwelt- und Studentenorganisationen. „Die Erfahrung unserer Nation unter der unbarmherzigen Diktatur unter Marcos ist einer der dunkelsten Tage in der Geschichte der Philippinen. Nachdem Duterte sein Bündnis mit dem Clan der Marcos... bestätigt hat, wollen wir Gläubigen unsere kollektive Entschlossenheit zu Verstärkung unseres Wunsches nach wirklicher Freiheit und Demokratie stärken“, hieß es in dem Demoaufruf.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.