Wirtschaft erholt sich langsamer als erwartet

Tuk-Tuks warten am Großen Palast auf Kundschaft. Foto: epa/Rungroj Yongrit
Tuk-Tuks warten am Großen Palast auf Kundschaft. Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK: Die wirtschaftliche Erholung Thailands wird länger dauern als bisher angenommen, was vor allem auf den drastischen Rückgang der ausländischen Touristenzahlen zurückzuführen ist, heißt es bei der Bank of Thailand.

Die Zentralbank senkte deshalb die Wachstumsprognose des Bruttoinlandsprodukts für 2021 von 5 auf 3,6 Prozent, da die Corona-Pandemie den internationalen Reiseverkehr weiterhin behindern wird. Die Erholung wird demnach mindestens zwei Jahre dauern, bis die gesamte Wirtschaftstätigkeit wieder den Stand vor der Pandemie erreicht.

Die Zentralbank hat ihre Prognose für ausländische Touristen im nächsten Jahr von zuvor 16,2 Millionen auf 9 Millionen nach unten korrigiert. Im Zeitraum Januar-Juli dieses Jahres betrug die Zahl der ausländischen Touristen 6,69 Millionen, 71 Prozent weniger als im Vorjahr, und die Einnahmen durch den Tourismus gingen gegenüber dem Vorjahr um 70,4 Prozent auf 332 Milliarden Baht zurück. Thailand, das im vergangenen Jahr eine Rekordzahl von 39,8 Millionen Touristeneinreisen verzeichnete, meldet seit April, als die Regierung ein Einreiseverbot für Ausländer verhängte, null ausländische Besucher.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Hans-Gerd Englich 25.09.20 15:49
wirtschaftl. Erhohlung dauert laenger als erwartet
Ja, das mit meinem 6er im Lotto anscheinend auch.
Ja das ist so mit den Erwartungen und da Wir das wissen, erwarten wir nichts
Wir halten uns an Fakten und dann kommen wir zu Vermutungen und vermuten mal, dass wenn nichts total schief laeuft, die Entwicklung auf Stand 2018/19 5 Jahre braucht.
Das kann zu durchdenken kann man normalerweise jedem gesunden Menschen mit ordentlichen Kenntnissen in Wirtschaft und Oekonomie zumuten.
Nur bei den Banken,und dem Wirtschaftsministerium funktioniert das nicht.
IHR WERDET EUCH NOCH WUNDERN.
Ingo Kerp 25.09.20 13:37
Sämtliche Prognosen sind Vorstellungen und Wunschzahlen, da es eine Pandemie in dem derzeitigen Ausmaß noch nie gegeben hat. Somit gibt es keine Vergleiche und keiner kann sagen, wie es nach der C-Krise aussehen wird. Es wäre begrüßenswert und gut für das Land, wenn die Erholung nach mindestens 2 Jahren wieder Vor-Pandemie-Situation erreichen würde. Wissen kannn es keiner.
Pascal Schnyder 25.09.20 11:37
Ausrede
Es ist nicht die Coronapandemie was die Erholung der Wirtschaft bremst, sondern die Sturheit der Regierung das Land nicht zu öffnen!
Thomas Thoenes 25.09.20 03:37
Und wieder wird die Schwerfälligkeit
und der Unsinn der Bürokratie sichtbar. Aus welchem Grund auch immer scheint es nicht möglich zu sein die anwesenden Touristen erneut durch Aussetzung der Visaregeln im Land zu lassen. Da werden mehr als 150.000 Touris die jeder mindestens 30.000 TB pro Monat hier lassen raus geschmissen. also auf eine Wirtschaftsstütze von 4,5 Milliarden TB pro Monat verzichtet und auf der anderen Seite müssen Prognosen immer wieder nach unten korrigiert werden. Ist das für irgendwem verständlich?
Francis Light 24.09.20 23:37
Zwei Anmerkungen
1) "gestärkt aus der Krise" ist nur ein geflügeltes Wort, aus einer Krise kommt man eher angeschlagen zurück.
2) Hat die Erholung überhaupt schon begonnen? Oder war das so gemeint: Erholung der Wirtschaft wird langsamer sein, als vorher eingeschätzt?