Werbung für alkoholfreies Bier birgt Probleme

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Thailand muss sein Gesetz zur Kontrolle alkoholischer Getränke aus dem Jahr 2008 ändern, wenn Brauereien neue alkoholfreie Malzgetränke als alkoholfreies Bier bewerben wollen.

Alkoholfreie Malzgetränke fallen unter der Verantwortung der für Lebensmittel zuständigen Food and Drug Administration (FDA). Laut Dr. Nipon Chinanonwet, Direktor der Behörde für Alkoholkontrolle, könnten die Brauer eine Gesetzeslücke ausnutzen. "Wenn es als alkoholfreies Malzgetränk beworben wird, ist dies kein Problem, aber wenn es als alkoholfreies Bier beworben wird, müssen wir prüfen, ob die Werbung gegen geltendes Recht verstößt", fügte er hinzu. Die neuen Getränke würden unter der FDA-Kontrolle als Lebensmittel registriert und könnten daher offen beworben werden. Eine Werbung mit Alkoholmarkenlogos sei weitgehend verboten. Vor Tagen hatten die beiden holländischen Brauereien Heineken und Bavaria angekündigt, in Thailand alkoholfreies Bier auf den Markt zu bringen. Heineken nennt sein neues Malzgetränk „Heineken 0.0“.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ingo Kerp 14.03.19 15:02
Ein sicherlich schwerwiegendes kaum zu loesendes Problem.