Ohne starke Führung würde China zerbrechen

Foto: Twitter/@ejcs
Foto: Twitter/@ejcs

PEKING (dpa) - Ohne eine «starke Führung» durch die Kommunistische Partei würde China nach Einschätzung der Regierung in Peking zerbrechen. Zum 70. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik am Dienstag feierte ein Weißbuch des Staatsrates die Leistungen der Partei.

«Wegen seines großen Territoriums und seiner komplizierten nationalen Bedingungen ist es schwierig, China zu regieren», hieß es am Freitag darin. «Ohne eine zentralisierte, einige und starke Führung würde China in Richtung Spaltung und Zerfall tendieren und großes Chaos auslösen - über seine Grenzen hinaus.»

Der 70. Gründungstag der Volksrepublik am 1. Oktober 1949 wird mit der größten Militärparade ihrer Geschichte begangen. Sorgen über eine Bedrohung durch China wies das Dokument aber zurück: «China wird niemals Hegemonie oder Expansion verfolgen und keine Einflusssphären schaffen», hieß es weiter. «Die chinesische Nation hat es nicht in den Genen, woanders einzumarschieren und die Welt zu dominieren.»

Die USA und asiatische Nachbarn sehen allerdings Chinas Territorialansprüche im Südchinesischen und Ostchinesischen Meer kritisch. Peking beansprucht mehr als 80 Prozent des Südchinesischen Meeres und baut Militäranlagen auf Inseln. Der internationale Schiedshof in Den Haag wies die Ansprüche im Juli 2016 zurück.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 03.10.19 14:06
Lieber Michael, es wäre zu begrüßen,
wenn es so käme. Leider kann man jedoch mit Frieden kein Geld verdienen.
Michael Meier 03.10.19 10:30
@ JF & Livio
Viele " vielleichts " und ich hoffe es bleibt dabei. China braucht keinen Krieg , sie erobern die Welt mit wirtschaftlichem Imperialismus , siehe die " neue Seidenstraße " .
Jürgen Franke 02.10.19 21:54
Lieber Michael, was Du noch nicht sehen kannst,
ist morgen vielleicht Wirklichkeit. Wie so etwas aussehen kann, hat Livio exakt beschrieben.
Michael Meier 02.10.19 19:14
@ JF
Mann Jürgen , was hat der Bericht über China mit USA vs Iran zu tun ? Was träumst du nachts ? Weit und breit kein Krieg zu sehen !
Jürgen Franke 02.10.19 16:02
Jetzt warten die Amis nur noch darauf, dass auch
Deutschland, sprich die Nato, an dem Krieg gegen den Iran teilnehmen wird. Die SPD will zwar nicht, die Günen würden jedoch, wie 1999 gegen Jugoslawien, wieder gerne mitmachen. Es ist zu hoffen, dass der amerikanische Geheimdienst sich genau informiert, welche Reichweite die chinesischen Raketen haben, denn diesmal bleibt Amerika nicht vom Kriege verschont, wie in den vielen Jahren davor.