Waldbrand in Loei

Foto: The Nation
Foto: The Nation

LOEI: Im 500 Rai großen Waldgebiet Phu Huai Mak brach am Samstagabend ein Feuer aus.

Am späten Sonntagnachmittag war der Brand immer noch nicht gelöscht. Um ein Übergreifen der Flammen auf bewohnte Gebiete zu verhindern, wurden Soldaten mobilisiert. „Ich bin wirklich besorgt. Ich habe Angst, dass das Feuer mein Zuhause erreicht", zitiert die „Nation“ Ratniya Phuthornsri, Anlieger des Waldreservats. Wegen des dichten Rauchs zeigte der Air4Thai-Index am Sonntagmorgen 177, gegenüber 142 am Vorabend. Das Sicherheitslimit ist 150. Bei den PM2,5-Fenstaubpartikeln in der Luft wurde ebenfalls ein besorgniserregendes Niveau von 81 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft erreicht. Der Grenzwert liegt in Thailand bei 50. In der Region hat sich die Luftverschmutzung durch das Abrennen von abgeernteten Ackerflächen verschlimmert. „Ich habe gesehen, dass täglich mehr als 1.000 Rai Zuckerrohrfelder verbrannt wurden, Asche und Rauch wirbelten herum", sagte Chalin Kanpaengsri, Vorsitzender einer Umweltgruppe in Loei. Behörden hätten bislang keine rechtlichen Schritte gegen die Brandstifter unternommen. Chalin vermutet, dass der Waldbrand durch ein Erntefeuer ausgelöst wurde..

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.