USA und Philippinen demonstrieren Geschlossenheit gegenüber China

Foto: epa/Mark R. Cristino
Foto: epa/Mark R. Cristino

MANILA (dpa) - Angesichts der Territorialstreitigkeiten im Südchinesischen Meer haben die USA und die Philippinen Geschlossenheit gegenüber China demonstriert. Washington werde bei der Modernisierung der philippinischen Streitkräfte helfen, sagte US-Verteidigungsminister Mark Esper am Dienstag in Manila nach Gesprächen mit seinem Amtskollegen Delfin Lorenzana.

Trotz Warnungen Chinas würden die USA die Einsätze zur Gewährleistung der Schifffahrtsfreiheit im Südchinesischen Meer fortsetzen, sagte Esper. Es gehe nicht darum, sich China als solches entgegenzustellen. Vielmehr wolle man für internationale Regeln und Gesetze eintreten. «Und wir glauben, dass China sich auch daran halten sollte», sagte Esper. «Kollektives Handeln ist der beste Weg, um diese Botschaft zu vermitteln und China auf den richtigen Weg zu bringen.»

China beansprucht praktisch das gesamte Südchinesische Meer für sich. Damit liegt die Volksrepublik seit Jahren im Streit mit Ländern wie den Philippinen, Vietnam, Malaysia, Brunei und Taiwan.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ingo Kerp 20.11.19 15:15
Die Entschlossenheit der Philippinen, wird den Chinesen sicherlich schlaflose Nächte bereiten.