Pattayas Tourismus-Neustart rückt in weite Ferne

Touristische Öffnung in Pandemiezeiten scheitert mangels Impfungen

Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus in Pattaya zu verhindern, wurden alle Strände für Besucher gesperrt. Foto: Jahner
Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus in Pattaya zu verhindern, wurden alle Strände für Besucher gesperrt. Foto: Jahner

PATTAYA: Pattaya muss seinen für den 1. September geplanten Neustart für den Tourismus voraussichtlich weiter verschieben. Grund seien die weiterhin sehr hohen Corona-Infektionszahlen in der Provinz Chonburi am östlichen Golf von Thailand, in der Pattaya liegt.

Vorgesehen war zudem, 70 Prozent der Bevölkerung der Region bis Ende August zu impfen, um eine Herdenimmunität zu erzielen. Bislang seien aber nur 33 Prozent der Bürger geimpft, zitierte die Zeitung „Bangkok Post“ am 23. August Apichai Chatchalermkit von der staatlichen Tourismusbehörde (TAT).

Einwohner Pattayas sind verzweifelt

„Pattayas Plan zur Wiedereröffnung kann ohne diese Bedingungen nicht starten“, sagte er. Geplant war, vollständig geimpften Touristen unter strengen Sicherheitsauflagen einen Aufenthalt im Seebad zu ermöglichen. Die beiden Inseln Phuket und Koh Samui haben bereits vor Wochen ähnliche Projekte gestartet. In Pattaya liegt die wichtige Tourismusindustrie seit fast eineinhalb Jahren komplett am Boden. Derzeit sind auch die Strände geschlossen. Augenzeugen berichteten der Deutschen Presse-Agentur von zunehmender Verzweiflung der Menschen und langen Schlangen an Essensausgaben für die Bevölkerung.

Party-Hauptstadt im Corona-Koma

Vor der Pandemie kamen nach Angaben der „Bangkok Post“ jährlich mehr als neun Millionen Besucher in die Stadt mit etwa 120.000 Einwohnern. Auch bei deutschen Urlaubern ist das Reiseziel sehr beliebt. Berühmt ist vor allem das Nachtleben.

Im vergangenen Jahr galt Thailand noch als Vorzeigeland im Kampf gegen die Pandemie – seit dem Ausbruch der Delta-Variante im April erlebt das Königreich aber seine bisher schwerste Welle. Eine Million Fälle wurden bislang bestätigt. Mehr als 9.000 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben. Seit einigen Tagen sind die Zahlen aber rückläufig.


Impfmöglichkeiten für Residenten

Seit dem 1. August 2021 hat die thailändische Regierung eine neue Registrierungsplattform für Ausländer eingerichtet, die in Thailand leben und arbeiten, unabhängig von Provinz und Alter. Die verfügbaren Impfstoffe sind AstraZeneca und Pfizer (neu); die Impfungen sind kostenlos. Trotz einiger technischer Probleme am ersten Tag des Starts ist die Plattform nun voll funktionsfähig. Es wird empfohlen, dass sich Residenten jetzt anmelden.

In der Europäischen Union sind derzeit folgende Covid-19-Impfstoffe zugelassen: 1. Der Impfstoff Comirnaty des Herstellers BioNTech/Pfizer ist ab einem Alter von 12 Jahren zugelassen. 2. Der Impfstoff Spikevax des Herstellers Moderna ist ab einem Alter von 12 Jahren zugelassen. 3. Der Impfstoff Vaxzevria des Herstellers AstraZeneca ist ab einem Alter von 18 Jahren zugelassen. Der Impfstoff Covid-19 Vaccine Janssen des Herstellers Janssen ist ab einem Alter von 18 Jahren zugelassen.

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Thailand verweist auf die Aussage des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI): „Im Ausland zugelassene Versionen der EU-zugelassenen Impfstoffe (Original- oder Lizenzproduktionen) stehen den genannten EU-zugelassenen Impfstoffen für den Nachweis des Impfschutzes gleich.“ Das gilt laut PEI auch für den Impfstoff Vaxzevria von AstraZeneca aus Thailand. Ferner ist laut PEI die heterologische Impfung Vaxzevria/Comirnaty bzw. Vaxzevria/Spikevax in Deutschland als „vollständige Impfung“ anerkannt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Norbert Schettler 04.09.21 11:10
Harals Morun
09:21, Sie befinden sich noch in Ihrer Morgendämmerung, oder.
Fahren Sie mal duch den Isaan, da sehen Sie Häuser, Autos, Mopeds und natürlich Handys aller Art. Vieles davon "finanziert" von den Damen aus Pattaya z.B. Am Standort selber schlafen sie in billigen Höhlen, sind nicht reich, aber die ganze Familie bekommt ihren Teil ab und da wird auch investiert.
8 Std. geregelte Arbeit bei ehrlichem Geld, da sähe es hier aber noch sehr trostlos aus.
Harald Morun 04.09.21 09:21
Lockdawn
Es hat sich viel verändert. Wo früher die damen bis mittags schliefen um sich dann zu stylen für den Abend….( ein tolles Leben……) wachen diese nun auf und sitzen den Tag im Internet. Man kann es nicht mehr hören,…….no customööör, no customööör…. Hey….was ist mit Arbeit? 8 Stunden geregelte Arbeit? Ehrliches Geld verdienen? Reich wurde bisher eh keine Lady…..reich wurden nur die mamasan. Schönheits op für die alte….Auto, Haus….und die Mädchen leben in billigen Höhlen, die mamasan zur Verfügung stellt. Selbst nach Jahren wohnen sie in den Löchern, während diese alten Schönheiten es sich gutgehen lassen. Covid hat auch gute Seiten wenn hier entlich gebremst wurde.
Harald Morun 31.08.21 00:13
@ ingo kerp
Ja es bleibt leider nur ein hoffnungsschimmer. Aber vielleicht ändert sich zumindest etwas. Wenn aus dem billig puff nur 10% der billig touristen gehen....ist schon viel erreicht. Und vielleicht irgendwann20% und 30%. Bis die stadt wieder sauber ist.
andreas 30.08.21 00:40
Den Thai Baht wird es freuen
Also wenn ich geimpft und 5 mal getestet bin und dann erst nach Thailand einreisen kann,mache ich mir Sorgen das ich mich nicht mit Corona anstecke bei den Toteszahlen in Thailand.
Der Baht wird aufjedenfall fallen.Kommen ja keine Touristen.Die Reichen wirds freuen,da mehr Investoren bei dem billigen Baht kommen,die anderen die vom Tourismus abhängig sind verhungern.
Was soll man auch machen wenn eine so schlimme Pandemie Herrscht.

Ich werde aufjedenfall ein anderes Urlaubsziel dieses Jahr noch haben,das Pattaya gleicht.
Hans-Dieter Volkmann 30.08.21 00:30
Lung Baht 29.08.21 23:50
Sie schreiben es ja selbst. In Th. gerade mal 10 % vollständig geimpft. Ein jämmerlich schlechtes Ergebnis. Aber die Hoffnung bitte nicht aufgeben.
Benno Schönholzer 29.08.21 20:00
Ich finde, die Regierung macht vieles falsch: So werden laufend Personen aus dem Zentrum in die Regionen verteilt!!! Und damit auch das Virus!! Begonnen hat das schon im April mit Songkram!! Geht aber jetzt bei jedem örtlichen Lockdown noch weiter!!! Und dann wundert man sich ungläubig!!!!
Benno Schönholzer 29.08.21 19:50
Gestern so .. , heute anderst, morgen ?...? Wieder anderst??.
Benno Schönholzer 29.08.21 19:50
Hans-Dieter Volkmann: Das ist dann für dich der Grund, um die Ungeimpften zu verdammen!!

Ich bin anderst, !asse jedem seine Meinung!!
Hans-Dieter Volkmann 29.08.21 16:10
Tourismus - Neustart
In der Provinz Chonburi 33% geimpft und hohe Infektionszahlen laut Bangkok Post. Dieses Ergebnis alleine deutet schon auf eine lange Wartezeit für einen Neustart hin. Wenn man aber die ausländischen Medien betrachtet hört sich das viel schlimmer, sprich realistischer, an. Im Auslandsreport von NTV heißt es ganz unmissverständlich: In Th. sind weniger als 9 % aller Erwachsenen geimpft. Für alle die das wirtschaftlich persönlich betrifft. Ein Neustart ist, wenn sich nicht impfmäßig bald was ändert, in weiter weiter Ferne gerückt.
Jomtien Franky 29.08.21 13:40
Das klappt nur...
...wenn man das genau so macht wie auf Phuket: mit freier Bewegung innerhalb der Stadt. Klar kann man Pattaya nicht kontrollieren wie eine Insel, aber im Errichten von Kontrollpunkten sind die Thais doch Weltmeister. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand, der die Wahl hat zwischen frei auf Phuket rumlaufen oder 7+7 mit geführter Tour in Pattaya, sich für Pattaya entscheidet. Das würde selbst ich nicht machen, obwohl ich Condos in Pattaya habe, denn anscheinend hätte ich keine Chance, mein Condo zu besuchen, weil man hermetisch abgeschirmt wird. Da fahre ich lieber nach Phuket und gehe zum Strand... Also so wird das nix, das muss dringend überarbeitet werden....
Marcus Baehler 29.08.21 13:20
Zenith überschritten?
Genau Joerg, viele Sonnenhungrige und Reiselustige haben auf Grund der aktuellen Situation alternative Reiseziele gesucht und vielfach auch gefunden. So toll ein Urlaub in Thailand auch sein kann, es gibt durchwegs Alternativen, das Leben hier wird auch immer teurer (wie überall) und generell wird das Reisen immer komplizierter und aufwendiger. Ob wir jemals wieder so viele Reisende aus dem Ausland in Thailand begrüssen können, wie vor „Covid-19„, ich glaube es kaum, aber wer weiss dies denn (ausser den TAT-Magiern).
PS: Bin meistens Montag frühmogens in Zürich gelandet, Mittagessen mit meinen Schwestern, Abendessen mit meinen 2 Söhnen und Dienstags 13:15 ging's wieder zurück nach Thailand! Undenkbar, wohl für immer!
Thomas Thoenes 29.08.21 13:10
@Ingo
Ach und ich hab mir eingebildet die sind mir alle in den Isaan gefolgt. 555
Ingo Kerp 29.08.21 12:30
Die den sog. Liebesdienerinnen zugeneigtn alten Herren, deren Ziel es war, dem koerperlichen Wohl zu froenen, werden aber jetzt langsam ungeduldig. Etliche Liebesdienerinnen haben inzwischen in Pattaya eine Moeglichkeit der Kommunikation und damit verbunden auch dem Geldverdienen gefunden. Die, die in den Isaan und sonstige Heimatprovinzen zurückkehrten, haben entweder eine neue Beschäftigung gefunden oder warten so sehnsüchtig, wie die alten Herren auf Eroeffnung. Vielleicht wird es aber nicht mehr so werden, wie es war und es tut sich ein neues Pattaya auf.
Andy 29.08.21 10:40
Öffnung
Ja, Michael, spätestens mit der Öffnung kommen auch die Dienstleisterinnen aus dem Isaan zurück.
Die meisten natürlich ungeimpft, da auf dem Reisfeld die Impfung auch schleppend verläuft.
Pattaya kann man nicht abriegeln wie eine Insel.
Wer sich auskennt, kommt rein und raus, und zwar unkontrolliert.
Joerg Obermeier 29.08.21 10:40
Egal!
Es ist ja nicht so, dass Thailand und insbesondere Pattaya die einzigen tropischen Sonnenziele wären. Und warum sollte ein Farang sich, unter welcher Sandblase auch immer, die Beschränkungen in einem Urlaub antun? Wenn es anderswo ganz einfach reicht geimpft und negativ getestet zu sein. Angeblich die Dom Rep., um nur ein Beispiel zu nennen. Aber wem sag' ich das? Die hier hängen halt an ihren Sandboxen, Seifenblasen und Luftnummern. Der Weg wird kein einfacher sein....zurück in die Dritte Welt.



Michael Meier 29.08.21 10:10
Korrekt Andy
Wenn alle Schönheiten wieder da sind, mind. 1/2 Mio.
Andy 29.08.21 09:30
Pattayas Neustart
Moin moin
Was mich an diesem Bericht irritiert, ist die Einwohnerzahl mit etwa 120000.
Das sind vielleicht die offiziellen gemeldeten.
Wer diese Stadt kennt, weiß dass da am Ende eine 0 fehlt.
Von NAKLUA bis Jomtien sind es 15 km.
Vom Beach bis Nong Prue sind es 8 km.
Viele Menschen die hier leben, sind gar nicht hier gemeldet.
Will man also 70% der Bevölkerung durchimpfen, so wären das nicht 84000, sondern 840000.
Bei der mehr als schleppend verlaufenden Impfung hier, kann sich das noch ziehen.

Schönen Sonntag noch zusammen
Mike Zen 29.08.21 07:00
Pattaya move on...
das augenblicklich vorgesehene Programm "Pattaya move on" mit 7 Tage Quarantäne und 7 Tage verpflichtenden Reisetouren würde ohnedies vermutlich niemanden anlocken. Das gehört wirklich schleunigst überarbeitet...