Thais sollen Verkehrssünder denunzieren

Foto: epa/Diego Azubel
Foto: epa/Diego Azubel

BANGKOK: Wer ab 9. Dezember Verkehrsvergehen von Lastwagenfahrern, Fahrern öffentlicher Transportfahrzeuge und von Privatwagen meldet, erhält eine Belohnung.

Laut Transportminister Saksayam Chidchob werden 50 Prozent von den Bußgeldern für jene Bürger abgezweigt, die Fotos oder Videos von dem Vergehen der Straßenverkehrsbehörde oder über die Hotline 1584 meldet. Das kann rücksichtsloses Fahren sein, oder wenn Minibusse zu viele Fahrgäste transportieren. „Sanook“ schreibt, dies könne auch bedeuten, dass die Öffentlichkeit Geld für die Meldung von Verstößen wie schlechtem Service, Sauberkeit, Verweigerung der Mitnahme von Passagieren, falscher Nutzung von Fahrzeugen und Überladung von Taxis verdienen könnte. Innerhalb von sieben Tagen sollen die Verkehrssünder den Bußgeldbescheid erhalten. In dem Bericht der „Bangkok Post“ wird nicht darauf eingegangen, ob die Verkehrssünder gegen das Strafmandat Einspruch einlegen können. Der Minister will mit der Kampagne erreichen, dass Motorisierte vor den „sieben gefährlichen Tagen“ zu Neujahr rücksichtsvoll ihr Fahrzeug lenken. Saksayam hofft über Neujahr auf den Straßen des Landes auf weniger Verletzte und Tote gegenüber dem Vorjahr..

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Knauer 05.12.19 21:40
@ Rainer ich bin hier sehr gut integriert und passe mich deshalb an, Konflikte werden nie offen angesprochen und mir sind juristische Klärungen auch unbekannt. Allerdings wird über Vitamin B und mit etwas Geld fast alles geregelt.
Phi Nott 05.12.19 17:48
schon Grossmutter wusste:
der grösste Lump in einem Land, das ist und bleibt der Denunziant.
Rainer 05.12.19 07:11
@Wolfgang Schneider u.A.
@Wolfgang Schneider: Anscheinend kennen Sie die thailändische Straßenverkehrsordnung nicht. Links überholen ist in Thailand legal und keine Ordnungswidrigkeit, schon gar keine Straftat. @Hans Breitrainer: Ebenso ist lautes Niesen in Thailand keine Ordnungswidrigkeit, allerdings z.B. in einem Restaurant eine Unhöflichkeit, die bei Thailändern auf Unbehagen stößt. @Thomas Knauer: Sicherlich gibt es Menschen, die meinen, sie könnten falsch parken, zu schnell fahren und ihren Wagen überladen. Ist es Ihnen wirklich egal, wenn Sie Andere behindern oder gar gefährden? Ihre Drohung finde ich allerdings beunruhigend.
Michael Meier 05.12.19 07:07
@ Schneider
Viele Thais kriechen permanent auf der rechten Spur , wie soll man sie sonst überholen ?
TheO Swisshai 04.12.19 20:29
Jeder darf Polizist spielen, ein Traum vieler
Immerhin braucht es Fotos oder Videos als Beweis, eine mündliche Anzeige genügt anscheinend nicht, das ist schon mal gut. Ich weiss es zwar nicht genau und habe auch keine Erfahrung, aber ich habe gehört, mit Photoshop ist heutzutage schon sehr vieles möglich. Bis 500 Baht Belohnung für ein Foto, das könnte für den einen oder anderen recht verlockend sein.