Thailands Tourismus erholt sich zunehmend

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Die Tourismusbranche rechnet mit steigenden Besucherzahlen, nachdem Thailand alle Einreisebeschränkungen am 1. Oktober 2022 aufgehoben hat. Touristen benötigen fortan für die Einreise ins Königreich weder einen Impfnachweis noch eine Bescheinigung über ein negatives Covid-19-Testergebnis.

Marisa Sukosol Nunbhakdi, Präsidentin des thailändischen Hotelverbands, sagte kürzlich der Presse, dass die Zimmerbuchungen bereits von 48 Prozent auf fast 55 Prozent gestiegen sind. Einige Hotels in Bangkok – vor allem Fünf-Sterne-Hotels im Stadtzentrum – erfreuen sich inzwischen einer Auslastung von über 80 Prozent. Die Auslastung von Hotels unter 3 Sternen habe sich jedoch noch nicht verbessert.

Da die Fluggesellschaften in der kühlen Jahreszeit mehr Flüge nach Thailand anbieten, dürfte es nicht schwer sein, das Ziel von 10 Millionen Touristen in diesem Jahr zu erreichen, so die Hotelierin. In den letzten neun Monaten hat Thailand bereits rund 6 Millionen Touristen empfangen.

Fast 600.000 internationale Flüge sollen in der kühlen Jahreszeit jede Woche in Thailand landen, während es in der heißen Jahreszeit nur etwas mehr als 300.000 Flüge pro Woche sind, erläuterte sie.

Daher könne man im letzten Quartal mit bis zu 1,5 Millionen Ankünften pro Monat rechnen, fügte sie hinzu.

Die Aufhebung aller Covid-19-Vorschriften wird der thailändischen Tourismusindustrie helfen, sich schnell zu erholen, so Khun Marisa. Sie fügte hinzu, dass die Öffnung mehrerer Länder wie Japan und Südkorea ebenfalls zum Anstieg der Ankünfte beitragen werde.

Khun Marisa führte fort, dass die Aufhebung aller Covid-19-Vorschriften am 1. Oktober auch mehr Touristen aus Europa, Skandinavien und Russland während der Hochsaison anziehen wird. Der Grund dafür sind mehr Flüge und die Lockerung der Beschränkungen für Gesichtsmasken.

Das Ziel von 10 Millionen ausländischen Touristen ist immer noch niedrig im Vergleich zu den Ankünften im Jahr 2019, die bei rund 40 Millionen Touristen und einer Belegungsrate von rund 70 Prozent lagen.

Die Hotelauslastung sank nach der Ankunft von Covid-19 im März 2020 auf 30 Prozent und im darauffolgenden Jahr aufgrund von Schließungen und Reisebeschränkungen weiter auf 3 Prozent.

Thailands Minister für Tourismus und Sport Phiphat Ratchakitprakan teilte zwischenzeitlich der Presse mit, dass die Tourismusindustrie erste Anzeichen einer Erholung zeigte, als die Phuket Sandbox am 1. Juli 2021 eingeführt wurde. Er fügte hinzu, dass die Branche in diesem Jahr leicht 1,28 Billionen Baht an Einnahmen generieren dürfte, insbesondere wenn das Land im vierten Quartal jeden Monat etwa 1,5 Millionen Touristen begrüßen kann und wenn die Zahl der inländischen Reisenden auf 160 Millionen steigt.

Er spekulierte auch darüber, dass Chinas Präsident Xi Jinping möglicherweise seine Null-Covid-Politik aufheben wird, sobald er am 20. Oktober 2022 als Vorsitzender der Kommunistischen Partei wiedergewählt wird.

Der Minister wies auch darauf hin, dass Xi, der im November zum Apec-Gipfel anreist, anderen chinesischen Bürgern ab Dezember Auslandsreisen erlauben könnte.

Wenn China seinen Bürgern wieder Auslandsreisen erlaubt, rechnet Phiphat mit mindestens 1,5 Millionen Einreisen allein vom Festland der Volksrepublik. Damit würde die Gesamtzahl der Ankünfte in diesem Jahr auf 11,5 Millionen steigen, fügte er hinzu.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Berger 03.10.22 15:10
@ Urs Widmer..
im Text steht-600.000 d.h. der Punkt ist unten, was für mich bedeutet , dass es nur 600 pro Woche sind , es können gar nicht 600000 Flüge sein pro Woche, das wäre schon logistisch nicht möglichj-)
Rudolf Lippert 02.10.22 20:10
Mit heisser Nadel gestrickt
obwohl alles noch lauwarm und unklar ist. Wenn man das liest meint man: okay, alles ganz easy. Ab geht die Post. Aber rechnet man das alles nach und gebraucht seinen gesunden Menschenverstand, kommt man zu dem Ergebnis, dass hier Fakten, Prognosen, Wünsche (wer hat noch einen?) zusammengewürfelt werden und man dann neben der Spur läuft je mehr man sich daran orientiert. Also wie immer: Tee trinken und abwarten... Im Fernen Osten Nix Neues...
Derk Mielig 02.10.22 16:40
"Er spekulierte auch darüber, ..."
Na endlich wird das Kind mal beim Namen genannt. Wünschen tue ich es den Thais ja, dass sich nun alles schnell wieder erholt, aber die gegenwärtige Situation in der westlichen Welt scheint das derzeit nicht herzugeben. Also doch Inder und Chinesen.
Inder, mit Kind & Kegel, gab es vor einem Monat übrigens reichlich auf Samui. Aber keiner von denen hat sich so daneben benommen wie einige deutsche Touristen.
Mr. Litschi 02.10.22 15:30
Da steht ja "Jahreszeiten"
Daher vermute ich, das sich die Zahlen auf diese Zeiträume beziehen, inklusive Innlandsflüge von Ausländern. Mir scheint dann auch der Fehler bei der Quelle, dann könnte es vielleicht besser passen. Was meint ihr?
Urs Widmer 02.10.22 14:10
Respekt! 600‘000 Flüge pro Woche, das macht dann ca. 86‘000 Flüge pro Tag. Ich wünsche den Airport Anwohnern eine ruhige Zeit und gute Nachtruhe.
Marcel Edouard Petter 02.10.22 14:00
Das Omen
Das ist mir auch sofort aufgefallen. Gemeint sind damit wohl Flugreisende.
Ingo Kerp 02.10.22 14:00
Toll, phantastische Zahlen, jede Menge Qualitätstouris buchen die 5 Sterne Hotels, Flugankünfte ohne Ende. Wenn das so weitergeht, wird uns bald die Meldung erreichen, das die Vor-Covid-Zahlen übertroffen werden. Thailand ist wie eine Wundertüte.
Das Omen 02.10.22 13:10
600.000 internationale Flüge pro Woche
Also wenn das stimmen würde und nur jeder Flug 10 Touristen bringen würde, dann wären das 6 Millionen Touristen in einer Woche. Fällt dem Verfasser was auf ? Dieses stumpfe online übersetzen und dann posten , das könnte ich auch.
Stefan Maiwald 02.10.22 12:40
Es mehren sich die guten Nachrichten
Mitentscheidend zu Erreichung der angestrebten Ziele dürfte jedoch auch die Situation in der RF sein. Eine nicht unwichtige Zielgruppe des thailändischen Tourismus.