THAI-Flugbegleiterinnen wegen Selfies verwarnt

Eine der beanstandeten Aufnahmen. Foto: Facebook / Khaosod
Eine der beanstandeten Aufnahmen. Foto: Facebook / Khaosod

BANGKOK: Nachdem Flugbegleiterinnen von Thai Airways International (THAI) Selfies zusammen mit „Future Forward“-Parteichef Thanatorn Juangroonruangkit auf sozialen Online-Netzwerken gepostet hatten, forderte THAI-Präsident Sumeth Damrongchaitham seine Stewardessen auf, sich politisch unbefangen zu verhalten.

Alle in den veröffentlichten Videos und Selfies zu sehenden Angestellten der Airline erhielten wegen ihres unangemessenen Verhaltens eine Verwarnung ausgesprochen. Sumeth wies darauf hin, dass THAI als Staatsairline ein Unternehmen sei, dass sich in allen Belangen politisch neutral zu verhalten habe. Als Gesicht des Betriebs gilt diese Anforderung besonders für die Mitarbeiter, betont Sumeth und fügt hinzu: „Zu jedem Zeitpunkt, wenn Sie unsere Uniform oder unser Firmenlogo zur Schau stellen oder sich in Unternehmensbereichen aufhalten, sollten Sie immer im Hinterkopf behalten, dass Sie unser Unternehmen nach außen hin repräsentieren.“

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jom 15.07.19 00:44
Diese Selfies können,
... wenn auch unbeabsichtigt als parteiergreifende Propaganda ausgelegt werden, somit ist die Reaktion der Airline absolut verständlich. Sie hat sich zu jeder Zeit ihren Passagieren gegenüber politisch neutral zu verhalten. In Deutschland gilt die gleiche Regel „keine Politik am Arbeitsplatz“, Missachtungen können zur fristlosen Kündigung führen.
Oliver Harms 15.07.19 00:39
@Leupi
sie machen eben nicht ihren job! sie sind staatsbedienstete und als angestellte eines staatsunternehmens, haben sie sich genau wie uniformierte in DACH auch politisch neutral zuverhalten im dienst. sie können sich also für die grosszügigkeit nicht fristlos entlassen worden zusein bedanken.
Thomas Thoenes 14.07.19 11:20
Sie sollten froh sein das es hierzulande
noch Menschen gibt die sich gerne mit ihren Vertretern der Politik zeigen. Bei uns ist das Thema schon lange durch. Selfie mit Merkel oder Hofreiter? OMG bitte nicht.
Siam Berlin 14.07.19 01:16
Wo ist das Problem?
Ist doch in jedem Land der Welt ein normaler Vorgang. Man stelle sich vor, die Damen der Lufthansa machen Selfies mit Herrn Harbeck von den Grünen und posten in den Netzwerken. Kann mir gut vorstellen, dass die LH Chefetage das auch nicht so prickelnd findet. Ist im übrigen auch etwas unprofessionell seitens der Thaiairways Beschäftigten, hat weniger etwas mit Fresse halten zu tun...
Norbert Kurt Leupi 13.07.19 17:23
Beeindruckend ...
diese Flugbegleiterinnen ! Sie machen einfach ihren harten Job und müssen ihre Fresse halten , wie die emsigen Ameisen !