Supertaifun Noru bringt schwere Regenfälle

Dicke Regenwolken über Pattaya. Foto: Jahner
Dicke Regenwolken über Pattaya. Foto: Jahner

BANGKOK: Der Supertaifun Noru, der auf Vietnam zurollt, wird in den meisten Teilen Thailands für schwere bis sehr schwere Regenfälle sorgen.

Das Meteorologische Amt gab am Montag (26. September 2022) eine Unwetterwarnung heraus und erklärte, Noru bewege sich von der Mitte des Südchinesischen Meeres nach Westen, nachdem er auf den Philippinen gewütet hatte. Es wird erwartet, dass er am Mittwoch auf Vietnam trifft.

Der Supertaifun wird zusammen mit dem sich verstärkenden Monsun über der Andamanensee, Thailand und dem Golf von Thailand von Mittwoch bis Samstag heftige bis sehr heftige Regenfälle im Norden, Nordosten, in der Zentralregion einschließlich des Großraums Bangkok, im Osten und im Süden bringen.

Die Menschen in diesen Gebieten werden vor Sturzfluten und Überschwemmungen gewarnt, insbesondere entlang von Wasserläufen in der Nähe von Ausläufern sowie im Tiefland, und es wird ihnen geraten, sich über die aktuellen Wetterbedingungen zu informieren.

Das Ministerium hat außerdem für Dienstag bis Samstag 2 bis 3 Meter hohe Wellen in der Andamanensee und im oberen Golf vorausgesagt, die bei Gewitterschauern noch höher werden.

Die Wellen im unteren Golf werden etwa 2 Meter hoch sein und bei Gewittern noch höher. Schiffen wurde geraten, mit Vorsicht zu fahren, während kleine Boote in der Andamanensee und im oberen Golf aufgefordert wurden, an Land zu bleiben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Norbert Schettler 26.09.22 16:50
Ist doch nett
Habe grade eine Warnung auf mein Handy bekommen. Von wem auch immer, alles in thai. Habe ich mir übersetzten lassen. Wir sollen uns anschnallen, Noru kommt ;-))
Hartmut Wirth 26.09.22 16:50
Noru
Es ist doch schon erstaunlich, wie die Menschen auf dem Lande diese Regenfälle "wegstecken". Hier laufen derzeit die Seen und Straßen über. Und was machen die Leute hier? Sie gehen angeln!! oder helfen sich gegenseitig. Kein meckern und jammern.
In Deutschland wäre Katastrophenalarm.
Dieter Kowalski 26.09.22 15:40
@ Ingo Kerp
Normalerweise stimme ich ihnen zu, aber in diesem speziellen Fall handelt es sich tatsächlich um die korrekte Bezeichnung:

Supertaifun ab 241 km/h
michael von wob 26.09.22 13:50
@ Noru
Der Sturm wird am Mittwoch in Vietnam erwartet und somit erwarte ich daß Noru Mittwochnacht und Donnerstag bei uns am Mekong ankommt. Ich kaufe vorsorglich Sprit für meinen Stromgenerator und am Donnerstag wird mit dem Golfspielen wahrscheinlich auch nix werden. Mal sehen wie schlimm es wird.
Ingo Kerp 26.09.22 13:10
So ist das in TH mit allen Dingen. Etwas einfaches tut es nicht mehr, auch nicht ein Taifun, es muß schon ein "Super"-Taifun sein. Na denn, viel Spaß beim Regen, sofern man den so empfindet.