Schweizer Kindergärtner soll unter Zweijährige missbraucht haben

ST. GALLEN (dpa) - Ein Schweizer Kindergärtner steht im Verdacht, in einer Kindertagesstätte einen Jungen unter zwei Jahren missbraucht zu haben.

Er soll davon Videos gemacht und diese teilweise online veröffentlicht haben, wie die Staatsanwaltschaft St. Gallen rund 45 Kilometer südöstlich von Konstanz am Bodensee am Donnerstag berichtete.

Es bestehe auch dringender Verdacht, dass er einen zweiten Jungen in ähnlichem Alter aus seinem privaten Umfeld missbrauchte und ebenfalls Videos davon veröffentlicht habe.

Im Zuge der Ermittlungen hatte die Polizei im Juli vergangenen Jahres eine Kindertagesstätte in St. Gallen durchsucht. Bei dem Mann seien «mehrere zehntausend Bilddateien mit mutmaßlich kinderpornografischem Inhalt» sichergestellt worden.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er von zwei weiteren Jungen in der Kindertagsstätte «sexuell motivierte Fotoaufnahmen» machte. Der 33-Jährige sei in Untersuchungshaft.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.