Restaurants in Pattaya dürfen wieder Alkohol verkaufen

Foto: Restaurant Casa Pascal
Foto: Restaurant Casa Pascal

PATTAYA: Der Gouverneur der Provinz Chonburi, zu der auch Pattaya gehört, hat am Freitag (3. Dezember 2021) in den Abendstunden eine neue Anordnung veröffentlicht, laut dieser der Alkoholausschank in Gastronomiebetrieben in den „Blauen Zonen“ von Chonburi ab sofort wieder erlaubt ist. Zuvor herrschte in Restaurants in Pattaya ein knapp acht Monate langes Alkoholverbot.

Die „Blauen Zonen“ von Chonburi sind Banglamung, Pattaya einschließlich Koh Larn, Si Racha einschließlich Koh Sichang sowie Na-Jomtien und Bang Saray in Sattahip.

Nur Restaurants, die sich in den „Blauen Zonen“ befinden und mit dem SHA-Siegel zertifiziert sind, dürfen Alkohol ausschenken. Der Alkoholverkauf ist täglich von 11.00 bis 14.00 Uhr und von 17.00 bis 23.00 Uhr erlaubt.

Bars, Nachtclubs, Karaoke-Etablissements und „Massage-Parlours“ müssen weiterhin geschlossen bleiben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Ole Bayern 12.12.21 01:08
Dann doch noch was zum Thema ....
... ich freue mich , daß ich am 8.1. für 3 Tage ein paar "Halbe " in Pattaya genießen werde , wenn ich den darf.
Und das bei guter Live - Musik , super Stimmung , gutem Thai Essen und warmen Temperaturen .
Dann werde wir mal eine Sause machen , die den Namen auch verdient ..... hoffe ich !
Ein paar mir Bekannte scharren schon mit den Hufen, wie ich vernahm ....
In jedem fall freue ich mich auf ein Wiedersehen mit einigen Leuten.

VG Ole
Jürgen Franke 11.12.21 19:15
Sie hatte ich auch nicht
angesprochen, Herr Obermeier.
Jürgen Franke 11.12.21 11:49
Herr Obermeier, Ihre Zeilen fasse ich
als eine persönliche Meinungsäußerung auf.
Martin Rüegsegger (Admin) 11.12.21 00:11
Anmerkung der Redaktion an einen Teilnehmer
Meine Herren, ich bekam eine Beschwerde von einem von Ihnen, über einen anderen Kommentator. Ich werde Ihrer Aufforderung nicht nachkommen und andere Teilnehmer verwarnen oder Posts löschen. Sie selbst haben einen Teilnehmer persönlich beleidigt. Wer austeilt muss einstecken können und sachlich weiter diskutieren oder wenn die Argumente ausgehen aufhören hier zu posten. Kein Posting war unter der Gürtellinie, jedoch 3/4 am Thema vorbei. Aber vielleicht hat jemand noch etwas zum Thema selbst zu schreiben? MfG Rüegsegger
Jürgen Franke 10.12.21 16:30
Herr Scharf, meine ausführliche Antwort an Sie
ist unterwegs offensichtlich hängen geblieben.
Guenter Scharf 10.12.21 12:10
Corona-Infizierte treiben Sterberste hoch
@Jürgen Franke, 10.12.21, 09.30: Corona-Infzierte (vor allem ungeimpfte) belegen viele Betten auf den Impfstationen. Da mussten in vielen Fällen Operationen für Nichtinfizierte verschoben werde - bei über und unter 80-Jährigen.
Klar fehlt es an Krankenhäusern/Intensivstationen und vor allem am Pflegepersonal.
Jürgen Franke 10.12.21 09:30
Danke für die Information, Herr Scherf
Die Presseinformation lag mir vor, 70% der über 80jährigen hatten vielfältige Vor- bz. Volkskrankheiten. Es ist davon auszugehen, dass leider der Abbau der Krankenhäuser incl. Pflegepersonal in den Jahren davor zu diesen Zahlen geführt haben.
Guenter Scharf 10.12.21 08:50
Überdterblichkrit in Deutschland
@Jürgen Franke, 06.12.21, 22.20: Doch, es gibt in Deutschland eine Übersterblichkrit. Wie das Statistische Bundesamt gestern (9. Dezember) mitgeteilt hat, sind von Frühjahr 2020 bis November diesen Jahres 5 % mehr Menschen gestorben. Unter Berücksichtigung des steigenden Alters wären nur 2 % zu erwarten gewesen.
Jürgen Franke 07.12.21 13:20
Herr Obermeier, es ist hinreichend bekannt,
was die Bezahlung der Pflegekräfte betrifft. Das Klatschen auf Balkons seinerzeit als Beifall für den Einsatz der Pflegekräfte war wohl lediglich ein witzig gemeinter Beitrag. Der derzeitige Krankenhauszustand reicht jedoch völlig aus, um die Bevölkerung weiter zu spalten und aufzuhetzen.
Jürgen Franke 06.12.21 22:20
In Deutschland werden sicherlich
im nächsten Jahr die Abgeordneten des Bundestages in freier und geheimer Wahl entscheiden, ob die gesamte Bevölkerung sich mit den bisher bedingt zugelassenen Impfstoffen impfen lassen müssen. Es ist zu bedauern, dass es jetzt durch den Abbau von Krankenhäusern in der Vergangenheit, zu Belegungsproblemen kommt. Trotz allem ist es erfreulich, dass Corona bisher zu keiner Übersterblichkeit in Deutschland geführt hat.
Guenter Scharf 06.12.21 21:50
Nochmals: Impfen schützt!
@Thomas Thomas, 06.12.21, 19:10: Sie haben es immer noch nicht verstanden oder wollen es nicht verstehen. Deshalb muss Ihnen widersprochen werden. Denn: Geimpfte infizieren sich wesentlich seltener als Ungeimpfte; und wenn sie sich selbst doch infizieren, infizieren sie andere deutlich seltener, weil sie eine niedrigere Viruslast haben. Und sie haben seltener schwere Verläufe. Warum sind wohl 60-90 % der Corona-Infizierten auf Intensivstationen ungeimpft? Und das, wo 80 % der deutschen Bevölkerung geimpft und nur 20 % ungeimpft sind. Damit ist der Anteil an Ungeimpften auf den Intensivstationen relativ noch viel höher+
Sie müssen sich mal Ärzte aus Krankenhäusern/von Intensivstationen anhören! Aber vielleicht wollen Sie das auch nicht verstehen. O. k., manche wollen halt unwissend bleiben.
Thomas Thoenes 06.12.21 19:10
@Hans Georg
Genau diese FALSCHE Meinung bzw. Unwissen ist es warum unsere Politiker in Punkto Corona und Impfung Dinge tun können die vorher in jeder Demokratie nie denkbar wären. Impfen schützt weder vor Ansteckung noch vor Weitergabe des Virus. Sie soll (bisher unbewiesen) vor schwerem Verlauf bei den Geimpften schützen. Insofern hat Stefan völlig recht das jeder selbst entscheiden können muss ob er sich schützt oder nicht.
Wolfgang 05.12.21 06:00
PS: Frage zum TWITTER-Button!
Warum gibt es das Twitter-Symbol nicht mehr bei den ganzen Artikel?
Guenter Scharf 04.12.21 18:20
SHA certified = Impfzwang
@Stefan Hourier, 04.12.21, 14:30: Jeder Business- Betreiber kann doch frei darüber entscheiden, ob er sich impfen lässt oder nicht. Wenn nicht, gibt's halt kein SHA-Siegel und dann wird in dem Restaurant nur Wasser/Cola/Tee etc. zum Essen verkauft. Wer sich keine Impfung "leisten" will, muss dann halt auf mehr Umsatz/Gewinn verzichten.
Jemand ohne Führerschein sollte ja auch kein Auto/Motorroller/Taxi fahren. Da gibt's den Zwang zum Führerschein-machen. Ein Restaurant kann man auch ohne SHA certified aufmachen. Da gibt's keinen (indirekten) Impfzwang.
Ansonsten wünsche ich dir, dass du dir bei deinen Besuchen in nicht SHA-zertifizieren Restaurants nicht Covid-19 einfängt von dem nicht geimpften Personal/Business-Betreiber.
P. S.: Ich gebe @Jürgen Steinhoff (04.12.21, 15:50) vollkommen Recht. Die jetzigen Impfstoffe sind nicht "von jetzt auf gleich" entwickelt worden und brauchen keine Testpersonen bis 2023. Es gab schon langjährige Vorarbeiten. Und mittlerweile haben wir ja auch schon eine 1-jährige praktische "Testphase". Denn geimpft wird schon seit Dezember 2020.
wlk 04.12.21 18:20
Eines Tages wird auch Omikron Thailand erreichen. Es muss ja nicht über diese Länder aus Südafrika in Thailand "einfliegen". Die Inkubationszeit beträgt 5 - 6 Tage - PCR Test 3 Tage vor ANKUNFT im Zielland.
Da schützt dann auch kein PCR Test mehr vor Abflug. Dann werden die Karten neu gemischt. Alles nur eine Frage der Zeit.
Uli 04.12.21 16:40
Ein Stück weiter zur Normalität.....
Ob das jetzt einen "Run" auf die Gaststätten und Hotelbars auslösen wird bezweifele ich stark
Jörg LOHKAMP 04.12.21 16:00
@ Stefan Hourier
Du redest von einer " Testphase bis 2023 ", im Jahre 2023 ? Was hat es damit auf sich - auf wen beziehst du dich ? Außerdem - die "Gefahren " VOM ALKOHOL dürften doch größer sein als DIE MÖGLICHKEITEN die Impfungen gegen das aktuelle Covid-Virus bieten. Ich hoffe nur befindest dich - NICHT IN THAILAND -.

Hans Georg hat sicher zu Recht bemerkt - VERANTWORTUNGSLOS !!!
Jörg LOHKAMP 04.12.21 15:50
Arni InBerlin , die Sache mit dem MHD ...
komisch ist schon, die gleiche Frage habe ich mir auch gestellt, aber dann doch wieder verworfen.

Ich glaube daran - diese lange Zeit des " Alkoholentzug " - hält keiner OHNE Alkohol so lange aus. Alle diejenigen die normalerweise vom Alkoholverkauf leben, werden daher - schon aus lauter Frust über das lange Verkaufsverbot - sich über das Lager mit den Alkoholvorräten hergemacht haben, vieles wurde - aus Mangel an Verkaufsmöglichkeiten - SELBER GESOFFEN - zum wegschütten wäre es doch " viel zu schade ". Es dürfte kaum noch - Alkohol zum Verkaufen übrig sein - was über dem MHD ist.

Immer dran denken " Alkohol desinfiziert " - da hat CORONA kaum eine Chance (Satire Ende).
Jurgen Steinhoff 04.12.21 15:50
@Stefan H. gefährliche Impfung?
Alle Statistikken beweisen, dass es genau umgekehrt ist! Nicht die Impfung ist gefährlich, sondern die Ansteckung mit Möglichkeit zu langen Folgekrankheiten oder Tod. Die Vaksine hat ausserdem eine viel längere Entwicklungs - und Testzeit hinter sich, als mit Ausbruch des Covid 19. Mehrere Jahre Forschung und Entwicklung liegen dahinter, da es sich nur um eine Abwandlung der Sars-Vaksine handelt, die mehrere Jahre älter ist.
Hans Georg 04.12.21 15:00
SHA
An Stefan hauriger
Stimme ich zu jeder sollte über seinen Körper selber verfügen können, aber wenn dieser Körper für andere Menschen eine ansteckungs Gefahr darstellt, dann ist es etwas anderes. Ja ich bin für Impfpflicht.
Alles andere ist verantwortungslos
Urs Widmer 04.12.21 14:50
Dann ist nun ja endlich alles wieder gut …..
Klaus Olbrich 04.12.21 14:50
Da die Ladys in Pattaya nicht wie gewohnt zur Verfuegung stehen, kann man sich wenigstens dem Frustsaufen widmen.
Ein Döschen Bier bei 30 Grad
wuerd ich mir auch gönnen
Arni InBerlin 04.12.21 14:30
Endlich...
...darf man wieder . . . aber . . . ist das ganze Zeug jetzt schon übers MHD ?

Ich würde ja erstmal auf die Flasche schaun, wenn das Zeug noch von vor 2 Jahren ist...

Prost !
Stefan Hourier 04.12.21 14:30
"SHA-certified"
Das ist indirekter Impfzwang auf Business-Betreiber.
Jeder erwachsene Mensch soll frei darüber entscheiden dürfen, welche Risiken er mit seinem Körper eingeht - jene der Impfungen noch völlig unabsehbar, die Test-Phase erst im Jahre 2023 abgeschlossen.

Ich werde vor allem jene Lokale und Restaurants besuchen, die dieses "Siegel" nicht haben, um sie zu unterstützen - Alkohol-Trinkgelegenheiten gibt es genügend.
Jomtien Franky 04.12.21 13:10
Gestern...
....waren die Restaurants ordentlich voll und das Bier und der Wein stand überall auf den Tischen....
Manche sagen es ist Medizin 555....
Ralf Schumann 04.12.21 13:10
Nichts wird passieren
Ich bin jetzt seit 2 Wochen in TH, eigentlich merkt man nichts von Corona… nur, wir hatten ein Hotel in BKK, eigentlich gut besucht - aber wir waren die einzigen Gäste. Jetzt sind wir in Hua hin, Ein hotel mit ca. 50 Bungalows, 2 belegt… und hie gibt es Alkohol
Hartmut Wirth 04.12.21 13:00
Geld siegt über die Vernunft
Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis das Geld die Vernunft besiegt: siehe in Europa!! Der Rückgang der Zahlen/Infizierten wird sich jetzt auch ändern.
Schade um die vertane Chance.
Ingo Kerp 04.12.21 12:50
Ob die Alkoholfreigabe gleich einen Run auf die Restaurants ausloesen wird, muß sich noch herausstellen. Auch dürfte das wohl kaum ein Beweggrund sein, seinen Urlaub zu planen oder nicht. Andererseits ist es sicher nachvollziehbar, das man in Pattaya das Gleiche darf, wie in Bangkok und anderen Orten, in denen man Alkohol im Restaurant trinken darf.
Jomtien Franky 04.12.21 11:10
Endlich...
....sind sie mal zur Vernunft gekommen. Nach 8 Monsten wurde das ja auch langsam mal Zeit. Endlich mal einen Rotwein zum Spiel Thai food statt Mango Smoothie, wenn das nicht gleich übermorgen wieder zurück genommen wird, dann könnte das ein Grund sein, warum sich jetzt so manch einer auf den Weg hierher macht. Und es gibt auch Coronatechnisch NULL Gründe, warum ich nicht einen Wein haben kann zum Essen....
Gerhard 04.12.21 10:40
Das wichtige immer
zuerst. Alkohol in den Restaurants und Papa und Mama koennen ihren Rausch ausschlafen, da die Schulen geschlossen bleiben