Thailand meldet neuen Covid-19-Tageshöchstwert

13.002 Corona-Fälle und 108 Covid-19-Tote binnen 24 Stunden

Foto: Thai News Reports
Foto: Thai News Reports

BANGKOK: Mit 13.002 Neuinfektionen meldete das Gesundheitsministerium am Mittwochmorgen einen neuen Tageshöchstwert. Der bisherige Höchststand lag bei 11.784 am Montag, 19. Juli. Zudem gab es binnen 24 Stunden 108 weitere Todesfälle.

Bestätigt wurden 11.953 Neuinfektionen in der allgemeinen Bevölkerung und 1.049 unter Gefängnisinsassen. 8.248 Covid-19-Patienten wurden als genesen diagnostiziert und aus den Krankenhäusern entlassen. Seit dem 1. April, etwa zu Beginn der dritten Covid-19-Welle, gab es 410.614 Infizierte und 3.516 Todesfälle. Seit Beginn der Pandemie Anfang letzten Jahres meldeten die Gesundheitsbehörden 439.477 Covid-19-Fälle und 3.610 Tote.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Dieter Krebs 22.07.21 17:40
J.O.
Natürlich kann man dieses Nasenspray (Plasma Liquid Nasensprüh-Gel) nicht ständig nehmen ! Pro Tag 3 Pumpstöße. Es wäre eine Empfehlung für Leute die Dort Urlaub machen und wissen, wann ihr nächster Testtermin ist , sollte mahn 2 Tage vor dem Test beginnen das Spray einzusetzen in Verbindung mit Mundwasserspühlungen. Sie können sich sicher sein, dass sie danach kein Virus finden werden !

Ich meine wenn ich nach Thailand in den Urlaub fahren würde, wäre es doch mehr als blöd durch einen positiven Test irgendwo in Quarantäne zu landen. Aber es ist ja auch jedem sein privates Ding.

Neben Plasma Liquid Nasensprüh-Gel gibt es noch 3 weitere Hersteller, die über ein geeignetes Mittel verfügen! Einer davon sitzt in England, der liefert aber nicht nach Deutschland.
Joerg Obermeier 22.07.21 06:00
Nasensprays
@ Dieter Krebs, es gibt, soweit ich das verstanden habe, erste Versuche im Labor die darauf hindeuten, dass diese Sprays wirken "könnten". Das wurde und wird aber nicht unter der Decke gehalten, zumindest nicht in Europa. Kann man ganz niederschwellig auf allen möglichen Kanälen nachlesen. Nur ist der derzeitige Kenntnisstand halt noch nicht so, dass dies als wirksame Prophylaxe in der täglichen Praxis empfohlen werden kann. Wer aber glaubt sich damit wirksam gegen Infektion und Krankheit wehren zu können, sollte das auch tun.

Dass die Situation in Thailand eine andere ist, bekommt man bekanntlich täglich zu spüren. Es gibt heute beispielsweise faktisch keinen mRNA Impfstoff im Land, weil der Entscheidungsträger offiziell glauben machen wollte, dass die Thailänder keine Versuchskaninchen wären. Jetzt ordern sie trotzdem und stehen hinten an. Dafür wurde und wird chinesischer Impfstoff eingekauft, dessen Wirksamkeit weitaus geringer ist, dafür aber um das vier- bis fünffache teurer. Und keiner fragt warum man vom AstraZeneca-Stoff, auch kein MRNA-Impfstoff, nur 3 Millionen monatliche Dosen geordert hatte. Angeblich kosten in Thailand die im Land zugelassenen Selbsttests 400 Baht. Gleiches kriegt man in Deutschland für unter einem Euro.

Und jetzt finde den Fehler!
J.O. 21.07.21 21:00
@Dieter Krebs: Ihre Rechnung geht nicht auf
Für BionTech gibt es unterschiedliche Preisklassen. Die USA hatten sich die Rechte auf die 1. Charge von BionTech gesichert, das kostete sie 19.50 US$/Dosis, also 39,- US$ pro Vollimpfung. Dies ist bisher der höchste bezahlte Preis, allerdings ist BionTech auch deutlich günstiger zu haben. Die EU zahlt etwa 25,-bis 27,- US$ pro Vollimpfung, die Gavi (Global Alliance for Vaccines and Immunisation) rechnet mit 14,- US$/Vollimpfung incl. Personal und Logistik für die (etwa 90) Länder, die sich den Impfstoff selbst nicht leisten können.
AstraZeneca braucht nicht eine solch aufwändige Kühlung und liegt deshalb nur bei etwa 5,-US$ pro Vollimpfung,
Die 4 wundertätigen Nasensprays müssten wohl einige Male täglich bzw. nach jedem Kontakt zur/in der "Außenwelt" angewendet werden. Das Fläschchen ist dann alsbald leer, rechnen wir mal eine gute Woche, aufbauend auf den Erfahrungen mit Nasensprays gegen Schnupfen.
Die Vollimpfung braucht bei minim. Zeitabständen ca 10 Wochen bis zur Wirksamkeit, zum genannten Preis. In der gleichen Zeit verbrauche ich 8-10 Nasensprays.
Wenn diese Sprays "Zitat: nicht günstig" sind, bezweifele ich stark, das die Sprays dann insgesamt günstiger kommen. Darüber hinaus brauche ich das Spray auch über den genannten Zeitraum hinaus, da ja jeder Sprühstoss max. einige Stunden wirksam ist.
Kalkulatorisch machen Sprays also keinen Sinn und gehen allenfalls als teure Zusatzversicherung bis zur Impfung durch. Es wird nichts unter dem Deckel gehalten, nur gerechnet.
Andy 21.07.21 15:40
Chris
Durch die Pandemie hat die Kriminalität deutlich zugenommen. Jeden Tag im Thai tv zu sehen. Goldklau, Handtaschendiebstahl, Drogengeschäfte, und und und. So kommen täglich neue negative in Haft, die dann nach 1 Woche positiv gemeldet werden. Amnesty gibt es immer am Jahresende.
Chris Hubert 21.07.21 15:00
Die letzten der Kette
Hallöchen zusammen

Was mich mal interessieren würde ist, gibt es tatsächlich noch immer Gefängnis Insassen die noch ohne Virus sind?
Jeden Tag seit Wochen und Monaten hat es hier täglich zwischen ~ 100 bis ~ 1000 Neuinfektionen.

Sollten dann nicht bald alle zumindest 1x Infiziert worden sein = "GEFÄNGNIS-HERDEN-IMMUNITÄT" ?

Ich denke diese Menschen sind die Letzten in der Kette denen geholfen wird. Bei den "schrägen" Gesetzen im Land sind auch viele wegen Lächerlichkeiten weggesperrt wie z.B. den berühmten Beleidigungsgesetzen welche nach mittelalterlich anmutenden Gesetzen exekutiert wird.
Hier gehört schon lange endlich gehandelt, ausserdem könnte man ja auch locker 100.000 harmlosen Insassen eine Amnestie erteilen die wegen z.B einer beleidigten Leberwurst im Gefängnis sitzen müssen "tiefes Mittelalter"

Vor nicht allzulanger Zeit wurde das Rauchen in Gefängnissen verboten weil es der Gesundheit der Gefangenen schadet - Der Farang berichtete;

Wenns nicht so traurig wäre könnte man drüber lachen.

Dieter Krebs 21.07.21 14:20
Ingo Kerp
Es ist ja nun auch schwierig , wenn man so gut wie keinen wirksamen Impfstoff zur Verfügung hat eine Veränderung herbeizuführen.
Weiterhin scheint mir, dass viele noch nicht verstanden haben, egal mit welchem Impfstoff man geimpft wurde , kann man sich infizieren und würde somit einen poisitiven PCR Test abgeben.
Was allerdings von niemanden publiziert wird, das Virus wird überwiegend über die Nasenschleimhäute aufgenommen. Es gibt in der tat wirksame Nasensprays , wenn man diese trotz Impfung anwendet, würde man aufgenommene Viren abtöten, sie können dann keinen weiteren Infizieren ! Also würde jeder dieser später in der Sanbox getestete Tourist mit 2 Impfungen dieses Nasenspray regelmäßig anwenden müssten Sie sich keine Gedanken machen.
Es gibt Momentan 4 Nasenpray / Gel auf dem Markt, die hochwirsam sind. Sind aber auch nicht günstig.

Warum das von den Regierungen unterm Deckel gehalten wird ist mir Schleierhaft.

Jetzt stellen Sie sich mal vor jeder Thailänder auf Phuket würde bis zu einer wirksamen Impfung dieses Spray benutzen und täglich ein bis zweimal gründlich gurgeln. Was wäre dann ? NIX !

Das ist aber nicht gewollt
Ingo Kerp 21.07.21 13:30
Jeden Tag sieht man die bunten Täfelchen mit neuen Horrorzahlen. Man mag schon garnicht mehr hinsehen. Das Traurige ist, sie werden uns alle noch einige Zeit begleiten, diese Täfelchen und die schlimmen Zahlen, da es, außer vielen Sprechblasen, Ankündigungen und Einschränkungen nicht zu entscheidenden Verbesserungen bisher gekommen ist. Vielleicht sollte man deshalb die Kommentierung hierzu einstellen. Freudige Nachrichten wie, es sind Impftermine gegeben und eingehalten worden, Sinovac wurde gegen besser wirkenden Impfstoff ausgetauscht, weniger Infizierungen und baldige Oeffnung des landes steht bevor. So etwas wäre schoen zu lesen.