Reiseplanung: Kostenfallen vor dem Thailand-Urlaub vermeiden

Ausblick von der Koh Nangyuan in der Nähe der Insel Tao, Surat Thani in Thailand. Foto: Freepik
Ausblick von der Koh Nangyuan in der Nähe der Insel Tao, Surat Thani in Thailand. Foto: Freepik

Thailand ist eines der schönsten Reiseziele der Welt. Jedes Jahr zieht es tausende Deutsche nach Südostasien. Derzeit ist die Reisemöglichkeit aufgrund der Corona-Pandemie eingeschränkt. Sobald allerdings die Beschränkungen aufgehoben werden und viele Menschen geimpft sind, dürften Reisende ihren langersehnten Urlaub endlich nachholen. Doch Vorsicht vor Kostenfallen: Insbesondere beim Parken am Flughafen, im Flugzeug und bei Reiseversicherungen gibt es häufig versteckte Kosten entsprechendes Sparpotential. Ist der Parkplatz am Flughafen in Deutschland manchmal teurer als ein gehobenes Hotel in Thailand? Und welche Versicherungen brauche ich im Urlaub wirklich? Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Eine Fernreise nach Südostasien will gut geplant sein. Deutsche Urlauber überlassen da oftmals nichts dem Zufall. Die beliebteste Reiseart ist noch immer die Pauschalreise, da die Reisenden während ihres Trips über den Reiseveranstalter abgesichert sind. Umso ärgerlicher ist es, wenn plötzlich versteckte Kosten auftreten, die den Reisepreis im Nachhinein nach oben treiben. Wer bei einem großen und seriösen Reiseveranstalter bucht, kann in der Regel nichts falsch machen. Ein wenig Aufmerksamkeit ist dennoch das Gebot der Stunde bei der Reiseplanung: Man sollte sich bei der Buchung sehr genau die Inklusivleistungen anschauen und prüfen, ob im Reisepreis auch wirklich alles inkludiert ist, was man im Urlaub in Thailand braucht. Dazu zählen beispielsweise Frühstück, einen Transfer zum Hotel, das Zimmer mit Meerblick sowie der Flug samt Airline und Flugzeiten. Unter Umständen kann es sinnvoll sein, nach weiteren Bewertungen seines Hotels in Thailand zu recherchieren, um auf Nummer sicher zu gehen, dass die gewünschte Unterkunft auch wirklich so großartig ist wie im Katalog. Jenseits der Pauschalreise gibt es jedoch noch weitere Kostenfallen, die Urlauber bei der Buchung ihrer Thailand-Reise beachten sollten, um keine böse Überraschung zu erleben.

Kostenfallen vor dem Thailand-Urlaub: Worauf müssen Reisende achten?

Vor allem drei Kostenfallen müssen Urlauber vor ihrer Thailand-Reise beachten. Dazu zählen erstens die Kosten für den Parkplatz am Flughafen, die im schlimmsten Fall exorbitant hoch sein können. Zweitens drohen Reisenden potenzielle Extrakosten beim Flug und drittens sollten Urlauber das Preis-Leistungs-Verhältnis für Reiseversicherungen überprüfen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die schlimmsten Kostenfallen vermeiden können.

1. Hohe Preise beim Parken am Flughafen

Das Parken am Flughafen kann schnell zur schlimmsten Kostenfalle vor dem Thailand Urlaub überhaupt werden. Wie eine Erhebung des Portals Parkplatzvergleich.de ergeben hat, können zwei Wochen Parken am Flughafen schlimmstenfalls so viel Kosten wie ein günstiger Flug nach Südostasien. Bis zu 570 Euro kostete im Testzeitraum etwa ein Stellplatz am Flughafen Düsseldorf für zwei Wochen. Beim Parken am Flughafen München schlug der Stellplatz mit bis zu 297 Euro zu Buche und am größten deutschen Flughafen in Frankfurt immerhin mit 179 Euro. Am neuen Berliner Flughafen Berlin Brandburg (BER) lagen die Preise etwas niedriger: Maximal 79 Euro mussten Reisende hier für den offiziellen Stellplatz aufbringen. Im Gegensatz dazu recht teuer wiederum ist hingegen das Parken am Flughafen Stuttgart mit bis zu 159 Euro pro Woche. Insbesondere dann, wenn die günstigen Parkflächen an den Flughäfen ausgebucht sind, bleiben Reisenden nur noch die teuren Parkplätze übrig. Aus diesem Grund ergibt es Sinn, die Preise bei einem Vergleichsportal wie Parkplatzvergleich.de zu prüfen. Dort sind neben den offiziellen Parkhäusern der Flughäfen auch alternative Drittanbieter gelistet, deren Stellflächen sich oft nur wenige Minuten von den Terminals entfernt befinden. Diese Unternehmen bieten in den meisten Fällen einen kostenlosen Shuttle-Service zum Terminal und bewahren das Fahrzeug in der Abwesenheit genauso sicher auf wie Parkhaus direkt am Airport.

Die Ersparnisse bei den alternativen Anbietern sind beachtenswert: In Düsseldorf gibt es 15 Tage bereits für 29 Euro. Das ist eine Ersparnis von bis zu 94,9 Prozent im Vergleich zum teuersten offiziellen Parkhaus, wie aus der Studie von Parkplatzvergleich.de hervorgeht. Ähnlich hoch ist die Ersparnis an den anderen großen Airports: Bis zu 87,7 Prozent können Reisende in München sparen, in Frankfurt liegt die Einsparung immerhin noch bei 78,8 Prozent, wenn der Wagen bei einem alternativen Parkplatzanbieter untergebracht wird. An den etwas kleineren Airports Berlin (bis 61 Prozent Ersparnis) und Stuttgart (bis 71 Prozent Ersparnis) liegt das Sparpotential etwas niedriger. Die wichtigste Voraussetzung für einen günstigen Parkplatz am Flughafen ist jedoch, dass man so früh wie möglich vor Beginn der Reise bucht. Im Idealfall schon Wochen oder Monate davor. Die Einsparungen bei der Auswahl des Parkplatzes gehen teilweise in die hunderten Euros und können die Urlaubskasse ordentlich entlasten. Wer anstatt mit dem Auto mit der Bahn oder dem Fernbus zum Flughafen fahren möchte, sollte ebenfalls so früh wie möglich buchen, da die günstigen Tickets oftmals Wochen vorab ausverkauft sind.

2. Extrakosten beim Flug beachten

Die Corona-Pandemie hat viele Fluggesellschaften zu einem harten Sparkurs gezwungen. Auf Kurzstrecken und Mittelstrecken gibt es bei vielen Airlines jetzt nur noch ein Fläschchen Wasser kostenlos. Alles andere muss separat gekauft werden. Services, die früher selbstverständlich und kostenlos waren, müssen mittlerweile separat bezahlt werden. Insbesondere bei Pauschalreisen konnte man sich bis vor einigen Monaten noch sicher sein, einen Sitzplatz im Flugzeug vorab wählen zu können und während der Reise auch eine Mahlzeit zu erhalten. Das geht auch heute noch bei vielen Fluglinien auf der Langstrecke. Die luxuriösen Airlines aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, aber auch Thai Airways oder Singapore Airlines haben noch keine Anstalten gemacht, ihren Service zusammenzustreichen. Die Economy-Class von Thai Airways wurde vom Institut Skytrax sogar als beste der Welt ausgezeichnet. Reisende sollten mittlerweile aber ganz genau hinschauen, welche Services noch inkludiert sind. Ein Sitzplatz kann bis zu 70 Euro pro Flugsegment extra kosten. Mahlzeiten auf Flügen sind oftmals nicht besonders reichhaltig und kostspielig. Gegebenenfalls ergibt es für besonders sparsame Urlauber Sinn, sich vor dem Abflug nach Thailand noch am Flughafen mit Lebensmitteln und Getränken einzudecken.

3. Preis-Leistungs-Verhältnis bei Reiseversicherungen

Wer eine Pauschalreise bucht, bekommt im Buchungsverlauf oftmals eine ganze Reihe von Versicherungen angeboten, die in den meisten Fällen nicht gerade günstig sind. Aus Unwissenheit oder Bequemlichkeit buchen viele Urlauber die entsprechenden Policen direkt dazu. Wichtig ist anzumerken: Die Versicherungen sind wirklich essenziell und jeder Reisende sollte etwa unbedingt eine Reisekrankenversicherung haben. Zu den wichtigsten Reiseversicherungen, die jeder Urlauber in Thailand tunlichst haben sollte, zählen:

  • die Reisekrankenversicherung
  • die Reiserücktrittsversicherung
  • die Gepäckversicherung

Jeder Urlauber sollte sie tunlichst vor dem Thailand-Urlaub abschließen. Viele Reisende haben die Policen jedoch bereits. Sie sind häufig beispielsweise bei Kreditkarten enthalten. Sie müssen also nicht noch einmal gekauft werden. Vor der Buchung sollten Urlauber deshalb erst einmal überprüfen, ob sie diese Versicherungen bereits über ihre Kreditkarte besitzen. Falls sie noch nicht vorhanden sind, kann man nach Testsiegern und günstigen Angeboten im Internet recherchieren. So lassen sich mit Sicherheit noch ein paar Euro sparen und die entsprechenden Versicherungen in Minuten abschließen.

Fazit: Kostenfallen im Thailand-Urlaub vermeiden und das Reise-Budget schonen

Wer bei der Reiseplanung die drei großen Kostenfallen vermeidet, kann voller Vorfreude auf seinen Thailand-Urlaub blicken. Insbesondere das Parken am Flughafen bietet immenses Sparpotential, da hier mehrere hundert Euro eingespart werden können. Aber auch, wer bei der Buchung der Pauschalreise das Kleingedruckte liest und für seine Reise Flüge auswählt, bei denen ein Sitzplatz, ein Gepäckstück und eine Mahlzeit inkludiert ist, erlebt bei Check-in am Flughafen keine böse Überraschung mehr. Bei den Reiseversicherungen ist das Sparpotential etwas geringer, da die Versicherungen meistens generell nicht so teuer sind. Wer jedoch vorab kontrolliert, ob er die ein oder andere Police nicht schon im Rahmen seiner Premium-Kreditkarte besitzt, kann auch hier noch einmal einige Euro für sich behalten. Und grundsätzlich gilt ja: Je mehr die Urlaubskasse vor der Reise geschont wird, umso weniger müssen Reisende während der schönsten Zeit des Jahres auf das Geld schauen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.