Räuber lernen auf YouTube, ATMs zu knacken

Foto: epa/Narong Sangnak
Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK: Drei Gangster haben auf YouTube gelernt, wie sie Geldautomaten knacken konnten.

Die Männer im Alter zwischen 22 und 27 Jahren hatten bisher Motorräder gestohlen, sahen bei ATMs aber eine größere Gewinnchance. Also machten sie sich auf YouTube kundig. Sie fanden heraus, wie man Schneidegeräte benutzt, um die Geldautomaten zu öffnen. Ende Juni hatten die drei Räuber ATMs in Saraburi, Lobburi und Ayutthaya ins Visier genommen. Sie knackten zwei Automaten und konnten mit 174.000 Baht bzw. 2,2 Millionen Baht flüchten. Doch dann hatten sie Pech. Ihr Fahrzeug blieb im Schlamm stecken und ging in Flammen auf. Die Auswertung von Überwachungskameras führte die Polizei zu einem Haus im Bangkoker Bezirk Sai Mai. Die drei Männer wurden verhaftet. Nach Angaben von General Chalermkiat Sriwarachan stellten seine Beamten neben einem Gaskanister als Beweis drei Fahrzeuge, 300.000 Baht in bar sowie Goldschmuck und Amulette im Wert von 350.000 Baht sicher.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Levi de Ruiter 13.07.18 10:12
Auf YouTube gelernt und dann geleert.
YouTube als Berufsschule, nicht schlecht, aber wenn die Logistik dann wieder im Thai style ausführt wird, sind die Verwerfungen vorprogrammiert.
Thomas Thoenes 12.07.18 21:06
Wenn ich an die Meldungen in Deutschland
denke, wie Diebesbanden meist aus dem Osten Europas mit ihren Autos nachts Geldautomaten aus der Wand ziehen oder rückwärts in Schmuckgeschäfte fahren, war ich immer recht froh, dass diese Art von Kriminalität hier in Thailand noch nicht Einzug gehalten hat. Aber wie es scheint, ist der "Fortschritt" leider auch in solchen Bereichen nicht auf zu halten sein. Sehr schade. Ich habe immer mit Freuden in der Heimat berichtet, dass man hier in Thailand seinen Roller mit vollen Einkaufstüten beruhigt mal ne Stunde auf zwei vor einem 7-11 stehen lassen kann und wenn man wieder kommt ist noch alles da. Im Gegensatz zu Deutschland wo nicht nur die Einkäufe sondern der ganze Roller weg wäre, wäre dieser nicht angekettet.
Hansruedi Bütler 12.07.18 15:05
So kann es gehen.....
Soll der Motor Geld dir bringen - musst du lernen schneller springen. Siehst du darin keine Chance - musst du ATMs knacken - an der Straße. YouTube sei dir große Hilfe - lerne verstecken Geld im Schilfe. Säufst du dabei ab im Schlamm - sieht die Polizei dies in der Webcam. Hättest du gelernt ehrlich zu arbeiten – müsstest du jetzt nicht auf dein Urteil warten.
Ingo Kerp 12.07.18 14:54
Erstaunlich, was man bei Youtube alles lernen kann. Die 3 Männer haben zwar aufgepaßt und gut gelernt, gebracht hat es am Ende aber doch nichts.