Phuket plant Terminal für Wasserflugzeuge

Foto: The Nation
Foto: The Nation


PHUKET: Der Flughafenbetreiber Airports of Thailand (AOT) plant die Errichtung des ersten Wasserflugzeug-Terminals Thailands am internationalen Flughafen Phuket.

Die Initiative wurde durch die Inspiration der Malediven ausgelöst und soll der steigenden Nachfrage nach Küstentourismus in Inselparadiesen gerecht werden.

Derzeit befindet sich eine umfassende Studie im Gange, die sowohl Projektdetails als auch eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) umfasst. Die Ergebnisse der Studie sollen noch in diesem Jahr vorliegen, gefolgt von der Ausschreibung für den Bau des Terminals Anfang des kommenden Jahres.

Nach Aussage des AOT-Vorsitzenden Pol. Gen. Visanu Prasattongosoth seien auch die Provinz Phang-nga und die Inseln im Golf von Thailand aufgrund ihrer Beliebtheit bei Touristen geeignete Standorte für Wasserflugzeug-Terminals.

Visanu fügte hinzu, dass das neue Terminal Touristen das Pendeln zwischen Phuket und beliebten Urlaubszielen am Golf von Thailand wie Samui, Pattaya und Hua Hin ermöglichen könnte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.

Dirk 18.02.24 17:40
Super
Eine ganz tolle Idee,das Gebäude existiert schon.Und die Natur macht Freudensprünge.
leschim alex 18.02.24 13:30
Tolle Idee. Darauf haben .....
..... massenhaft viele Kasachen, die in Thailand Muay-Thai-Kurse belegen wollen, gewartet. denn die koennen dann bequem mit ihren Wasserflugzeugen nach Thailand kommen.
Faellt nur mir auf das solche Super-Ideen verhaeuft aufkommen seit Cannabis freigegeben wurde.
Ingo Kerp 18.02.24 11:40
Der Phantasie und den Wünschen sind keine Grenzen gesetzt. Wenn man zusammenrechnet, was in den letzten 20 Jahren an Plänen und Ideen benannt wurden, überrascht es nicht, wenn von den Wunschvorstellungen nur ein Bruchteil umgesetzt wurden. Zu realitätsfern sind manche Planungen / Wünsche, als das sie durchführbar und finanzierbar wären. Hinzu kommt die Tatsache, das es in vielen Fällen keine Rentabilität gab. Dennoch, es ist interessant zu lesen, was alles in den Koepfen an Plänen schwirrt, was von großen Träumen zeugt.
Andreas Hamm 18.02.24 09:50
Na hoffentlich gibt es genug Wasserflugzeuge damit das Terminal auch ausgelastet und rentabel wird.