Phuket igelt sich wegen Coronavirus ein

Die Sarasin-Brücke, die Phuket mit dem Festland verbindet, wurde am Montag vorübergehend geschlossen. Foto: The Thaiger
Die Sarasin-Brücke, die Phuket mit dem Festland verbindet, wurde am Montag vorübergehend geschlossen. Foto: The Thaiger

PHUKET: Der Gouverneur von Phuket hat einen Befehl erlassen, der Menschen und Fahrzeugen das Verlassen und Betreten der südlichen Inselprovinz untersagt, da am Sonntag sechs weitere Covid-19-Infektionen bestätigt wurden und sich die Gesamtzahl auf 53 erhöhte.

Mit Zustimmung des Komitees für übertragbare Krankheiten der Provinz ordnete Gouverneur Pakkapong Taweepat die Schließung aller Zufahrtsstraßen und Häfen in der Provinz mit Ausnahme von Flugreisen ab Montag um Mitternacht bis zum 30. April an. Gemäß der Verordnung ist es Personen und Fahrzeugen aller Art verboten, die Provinz über den Kontrollpunkt Tha Chat Chai zu betreten und zu verlassen. Ausgenommen sind Fahrzeuge mit Lebensmitteln und wichtigen Waren wie Kraftstoff, Baumaterialien, medizinische Ausrüstung, weiter Rettungsfahrzeuge, Krankenwagen und staatliche Fahrzeuge.

Weiter berichtet die „Bangkok Post“, dass es Menschen und Schiffen mit Ausnahme von Frachtschiffen verboten ist, die Provinz über die internationalen Häfen anzusteuern und zu verlassen. Frachtschiffe und alle Besatzungsmitglieder, die nicht aussteigen dürfen, müssen Phuket nach dem Entladen sofort verlassen. Menschen und Schiffen aller Art ist es ebenfalls untersagt, die Provinz über provinzübergreifende Wasserstraßen anzusteuern und zu verlassen, mit Ausnahme von Schiffen, die Lebensmittel und wichtige Gegenstände wie Baumaterialien, medizinische Ausrüstung transportieren, sowie von Rettungsbooten und medizinischen Notfallschiffen.

Die Anordnung gilt nicht für den Premierminister oder diejenigen, die für die Bewältigung von Notfällen zuständig sind, für Diplomaten und Konsularbeamte, internationale Organisationen und Vertreter des Auslandes, die die Genehmigung des Außenministeriums oder anderer staatlicher Stellen erhalten haben. Ausgenommene Personen müssen über ein ärztliches Attest aus den letzten drei Tagen verfügen und die Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung strikt einhalten.

Die sechs neuen Krankheitsfälle, die alle mit dem Gebiet von Patong in Verbindung stehen, folgten sechs neuen Infektionen vom Samstag. Von den 53 Fällen werden 46 Patienten noch in Krankenhäusern behandelt, sieben haben sich erholt. Zu den sechs am Sonntag gemeldeten Neuinfektionen gehört eine 42-jährige Thailänderin aus Patong. Als Besitzerin eines Souvenirladens hatte sie engen Kontakt zu vielen ausländischen Touristen. Weitere Fälle betreffen einen 32-jährigen ukrainischen Staatsbürger und einen Unternehmer in Karon. Sie hatte engen Kontakt zu Arbeitern an Unterhaltungsstätten in der Soi Bangla.

Der Befehlshaber der Marine, Admiral Ruechai Ruddit, teilte den Medien am Sonntag mit, dass die Marine Feldkrankenhäuser einrichten werde, um die Behandlung von Covid-19-Patienten zu unterstützen. Die Marine wird 1.200 Zustellbetten zur Verfügung stellen. Schwerwiegende Fälle werden an die Krankenhäuser Pinklao und Queen Sirikit in Bangkok sowie an die Sattahip Naval Base in Chonburi weitergeleitet. Das Abhakorn Hospital in Sattahip wird nur leichte Fälle behandeln.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.