Philippinen öffnen Grenzen für Touristen

aber nicht aus Deutschland

Die Reisebeschränkungen für zehn Länder werden auf den Philippinen aufgehoben. Foto: epa/Francis R. Malasig
Die Reisebeschränkungen für zehn Länder werden auf den Philippinen aufgehoben. Foto: epa/Francis R. Malasig

MANILA: Nach fast zwei Jahren öffnen die Philippinen vom 1. Dezember an vorübergehend ihre Grenzen für Touristen aus bestimmten Ländern - Reisende aus Deutschland werden zunächst aber noch nicht reingelassen. Nur internationale Feriengäste, die vollständig geimpft sind und aus «grünen» Ländern mit einer hohen Impfquote und niedrigen Infektionszahlen kommen, dürfen einreisen. Europäische Staaten sind zunächst nicht darunter. Es sei ein erster Öffnungsschritt, der zunächst nur bis zum 15. Dezember gelte, sagte Präsidentensprecher Karlo Nograles am Freitag. «Wenn wir sehen, dass die Umsetzung gut läuft, werden wir die Termine verlängern», ergänzte er. Die Philippinen hatten bereits im März 2020 die Grenzen des Landes coronabedingt geschlossen.

Auf der Liste der «grünen» Länder stehen mehrere afrikanische Länder, darunter auch Südafrika, wo jüngst eine die Coronavirus-Variante B.1.1.529 aufgetreten ist. Einreisebeschränkungen wegen der neuen Variante sind nach Angaben der Einwanderungsbehörde nicht ausgeschlossen.

Die Philippinen mit etwa 110 Millionen Einwohnern haben bisher mehr als 2,8 Millionen Corona-Fälle verzeichnet, mehr als 48.000 Menschen starben in Verbindung mit Covid-19. Zuletzt sanken die Infektionszahlen deutlich auf 1000 bis 2500 Neuinfektionen pro Tag. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind mehr als 34,9 Millionen Menschen vollständig geimpft.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.