Deutscher von Motorradtaxifahrer attackiert

Foto: Screenshot
Foto: Screenshot

PATTAYA: Ein Motorradtaxifahrer hat vor der Polizeistation einem Deutschen mit mit Schlägen und Tritten ins Gesicht attackiert.

Zuvor war der Urlauber in eine Polizeikontrolle geraten. Als er den Beamten seinen Führerschein zeigen sollte, gab er ihnen seine deutsche Lizenz. Der Ausländer musste sich belehren lassen, dass er mit seinem Heimatführerschein kein Motorrad mieten und lenken darf. Er wurde zu einem Bußgeld verdonnert. Als er seine Fahrt fortsetzen wollte, konnte er das Motorrad nicht bewegen. Es war gesperrt, ein Motorradtaxifahrer hielt es zudem fest. Da soll der Deutsche dem Thai den Mittelfinger gezeigt haben. Daraufhin setzte es Tritte gegen den Kopf und Schläge. In der Vorwoche hatte die Polizei verkündet, Ausländer könnten in Pattaya nur ein Fahrzeug mieten, wenn sie einen Internationalen oder Thai-Führerschein vorweisen könnten.

Auf Facebook wurde ein Video von dem Vorfall online gestellt (klicken Sie hier!). In dem Clip ist jedoch nicht ersichtlich, dass der Deutsche dem Thai tatsächlich den Stinkefinger gezeigt hat. Der Angreifer wurde zwischenzeitlich von der Polizei mit einem Bußgeld bestraft. Facebook-Nutzer weisen zudem darauf hin, dass der beschuldigte Thai an einem Motorradtaxistand arbeiten würde, der weithin bekannt dafür ist, zu hohe Fahrpreise von Touristen zu verlangen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Phaiwan Cieslar 19.05.18 12:53
Internationaler FS
@Bernd N. Das scheint sehr unterschiedlich zu sein, je nach dem welches Straßenverkehrsamt es ist. Ich habe extra bei uns angerufen und dort wird zu 99,99 % automatisch ohne Nachfrage der Wiener FS ausgestellt. Den Genfer kennen die gar nicht, dafür aber einen Pariser, nach dem Abkommen von 1926 und der wäre auch für Thailand gültig. Dieser würde nur ausgestellt auf extra Wunsch und dies etwa nur 1 -2 mal im Jahr. Dieser ist nur ein Jahr gültig, der Wiener dagegen 3 Jahre.
Dracomir Pires 19.05.18 11:02
Ich kann nur ...
… nicht provozierte Gewalt des Thais erkennen. Gibt es einen Grund, warum die Einheimischen jeweils zu solchen brutalen Mitteln greifen in der Absicht, den Gegner zu verletzen? Eine Streitkultur haben sie nicht.
Klaus Maier 18.05.18 21:04
Gut
zum ersten mal das mich hier jemand aufklärt, Danke dafür, Aber ist das ein grund jemanden mit dem fuss ins gesicht zu tretten, wenn der sich schon abgedreht hat,gab es da keine weiteren polizeibeamten, die da hätten eingreifen können? Wenn das die Qualitätstouristen sehen, die thailand ja immer gerne haben würde
somkiat hinchan 18.05.18 17:25
Der Video wurde von dem Vorfall nicht vollständig gezeigt. Thailändische Medien berichteten mit Videos Beweis von einem Konflikt zwischen einem deutschen Tourist und einer Thai-Polizistin. Der Deutscher drohte die Beamtin körperlich zu schlagen und zeigte dem Motorradtaxifahrer als dieser einmischen wollte, seinen Mittelfinger mit Schimpfwörtern. Es handelte sich eher um Drohung an Frau und Beleidigung des Tourist. Einige Thais hatten dem Deutsche Hilfe gebotet, die er ablehnte und sagte nur, daß er so schnell wie möglich Thailand verlassen wollte. Zum Glück passierte der Vorfall im Hochburg der Touristen Pattaya. Es könnte woanders schlimmer werden.
Klaus Maier 18.05.18 16:11
Dann sehe
ich ein anderes video auf facebook, denn das was ich sehe ist keineswegs ein schlechtes benehmen von dem deutschen, der nur sein moped zur seite schieben will, und das nicht auf die reihe bringt, das moped fällt um, er bückt sich und in diesem moment bekommt er eine fusstritt ins gesicht, mehr ist auf dem video nicht zu sehen, weder das der deutsche sich mit der polizei anlegt noch das er irgend einen thai anmacht