Mordverdächtiger kann bei der Wahl kandidieren

Foto: The Nation
Foto: The Nation

KHON KAEN: Ein ehemaliger Parlamentsabgeordneter der Partei Pheu Thai, der im Zusammenhang mit dem Mord an einem lokalen Verwaltungsbeamten in Khon Kaen gesucht wird, kann an den bevorstehenden Wahlen als Kandidat teilnehmen.

Apinan Chan-uppala, Direktor des Büros Khon Kaen der Wahlkommission (EC), wies darauf hin, dass der ehemalige Parlamentsabgeordnete der Provinz weder wegen einer Straftat verurteilt noch eingesperrt wurde. Die Verfassung verbiete allen Verurteilten oder in den letzten zehn Jahren einsitzenden Personen die Teilnahme am Wahlkampf. In seinem Fall habe es kein abschließendes Gerichtsurteil gegeben, daher sei er berechtigt, bei den Wahlen zu kandidieren, sagte der Beamte. Der ehemalige Abgeordnete wird beschuldigt, den Mord an dem Chefadministrator der Verwaltungsbehörde Khon Kaen im Jahr 2013 angestiftet zu haben. Im April wurde ein Haftbefehl gegen ihn ausgestellt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.