Leute kompakt

Foto: Twitter/@jenniferhclarke
Foto: Twitter/@jenniferhclarke

Kein Bier: Verkäuferin in New York hält Becker für zu jung

NEW YORK (dpa) - Boris Becker ist in einem New Yorker Supermarkt nach eigenen Angaben daran gescheitert, ohne Ausweis Bier zu kaufen.

Die Verkäuferin habe ihn für zu jung gehalten, twitterte der 51-Jährige. Weil er sich nicht habe ausweisen können und die Verkäuferin ihm sein Alter nicht abnahm, musste er sein Bier stehenlassen. «Das nehme ich als Kompliment», schrieb Becker am Montagabend. In den meisten US-Staaten liegt das Mindestalter beim Alkoholkauf bei 21 Jahren. Der dreimalige Wimbledonsieger Becker ist während der US Open für den TV-Sender Eurosport in New York als Experte im Einsatz.


Bestsellerautorin Ildikó von Kürthy ist nah am Wasser gebaut

HAMBURG (dpa) - Bestsellerautorin Ildikó von Kürthy (51, «Sternschanze») konnte die traurigen Stellen in ihrem neuen Roman «Es wird Zeit» nicht selbst lesen.

«Die traurigen Stellen - und davon gibt es einige - liest die wunderbare Nina Petri», sagte Kürthy der dpa über die CD zum Buch, die sie selber eingelesen hat. «Ich habe es tatsächlich einfach nicht geschafft. Bin jedes Mal erneut in Tränen ausgebrochen», sagte die Autorin, die aus dem Rheinland stammt und mit ihrem Ehemann und den beiden Söhnen in Hamburg lebt. In dem neuen Roman geht es um eine Frau um die 50, die nach langer Zeit in ihre alte Heimat zurückkehrt und ihre frühere Freundin wiedertrifft, die an Krebs erkrankt ist.


US-Sängerin Sheryl Crow ärgert sich nicht mehr über Kleinigkeiten

LONDON (dpa) - Die US-Popsängerin Sheryl Crow («All I Wanna Do») genießt ihr Leben heute mehr als früher. «Wenn man älter wird, hat man wirklich etwas gelernt.

Erkenntnisse, harte Rückschläge. Und dann versteht man es, mit Dankbarkeit und Freude zu leben», sagte die 57-Jährige im Interview der Deutschen Presse-Agentur. «Nur weil man älter wird, heißt das ja nicht, dass man keinen Spaß mehr haben kann.» 2006 war bei Crow Brustkrebs diagnostiziert worden - die Sängerin besiegte die Krankheit. «Über die kleinen Dinge regt man sich dann nicht mehr auf», sagte Crow, die am Freitag (30. August) ihr neues Album «Threads» veröffentlicht.


Motsi Mabuse feiert neue Rolle in London in rotem Tüll

LONDON (dpa) - Mit breitem roten Tüllrock hat «Let's Dance»-Jurorin Motsi Mabuse (38) ihren bevorstehenden Start als Jury-Mitglied der britischen Version des Tanzwettbewerbs gefeiert.

Jury, Tanzprofis und Kandidaten präsentierten sich am Montagabend in London bei einer ausgelassenen Auftaktparty. Die populäre Serie, die in Großbritannien «Strictly Come Dancing» heißt, startet am 7. September. Mabuse, Mutter einer einjährigen Tochter, will dafür zwischen Deutschland und Großbritannien pendeln.


Popsänger Markus: «Neben Nena mache ich keine gute Figur mehr»

BERLIN (dpa) - Markus Mörl (60), Popstar der Neuen Deutschen Welle der 80er Jahre, ist immer noch großer Nena-Fan.

Nur ablichten lässt er sich nicht mehr so gerne mit der Kollegin: «Auf Fotos neben ihr mache ich keine gute Figur mehr - sie sieht einfach zu gut aus!» Markus spielte und sang in dem Kinofilm «Gib Gas - Ich will Spaß» (1982) mit Nena. Wie Mörl anlässlich seines 60. Geburtstags am Dienstag (27.8.) der «Bild»-Zeitung verriet, versteht er sich mit der 59 Jahre alten Sängerin auch heute noch «total gut». Zu Markus' bekanntesten Liedern gehören das Nena-Duett «Kleine Taschenlampe brenn'» und «Ich will Spaß», mit dem er es auf Platz eins der Charts schaffte.


Miley Cyrus singt trauriges Lied: «Es ist also Zeit, loszulassen»

NEW YORK (dpa) - US-Popsängerin Miley Cyrus («Wrecking Ball») sorgt mit ihrer Trennung von Schauspieler Liam Hemsworth weiterhin für Schlagzeilen.

Bei den MTV Video Music Awards spielte die 26-Jährige ihre Single «Slide Away», die sie kurz nach dem Ehe-Aus veröffentlicht hatte. Gezeigt wurde das Stück in der Nacht zu Dienstag in Schwarz-Weiß - Cyrus wurde dabei von einem Streichorchester begleitet. «Vor langer Zeit lebten wir im Paradies», heißt es in der ersten Zeile. «Als ich eines Tages aufwachte, hatte sich alles in Staub verwandelt. Baby, wir hatten uns gefunden, aber jetzt sind wir verloren. Es ist also Zeit, loszulassen», geht es in der ersten Strophe weiter.


MTV Video Music Awards für Eilish, Swift und Grande

LOS ANGELES/NEW YORK (dpa) - Newcomerinnen wie Billie Eilish und bewährte Sängerinnen wie Taylor Swift und Ariana Grande haben bei der Verleihung der MTV Video Music Awards die wichtigsten Preise gewonnen.

Grande (26) wurde in der Nacht zum Dienstag zur Künstlerin des Jahres gekürt. Swift (29) nahm für ihren Song «You Need to Calm Down» die Trophäe für das Video des Jahres entgegen. Die amerikanische Nachwuchssängerin Eilish (17) gewann unter anderem in den Sparten «Beste neue Künstlerin», «Push Künstlerin des Jahres» und für den Videoschnitt zu ihrem Hit-Song «Bad Guy». Eilish bedankte sich in einer Videobotschaft und entschuldigte ihr Fernbleiben. Es breche ihr das Herz, nicht persönlich dabei zu sein, aber sie befinde sich gerade in Russland auf Konzerttour.


Baltasar Kormákur und Mark Wahlberg verfilmen wahres Hunde-Abenteuer

LOS ANGELES (dpa) - Nach den gemeinsamen Filmen «Contraband» und «2 Guns» will der isländische Regisseur Baltasar Kormákur (53) erneut mit Hollywood-Star Mark Wahlberg (48) drehen.

Zusammen wollen sie die wahre Geschichte eines Straßenhundes verfilmen, der im ecuadorianischen Dschungel von einem Extremsportler aufgegriffen und nach Schweden gebracht wurde. Wahlberg wird Mikael Lindnord spielen, der 2014 den Streuner «Arthur» adoptierte, wie das US-Branchenblatt «Variety» am Montag berichtete. Die bewegende Geschichte hielt Lindnord in dem Buch «Arthur: Der Hund, der den Dschungel durchquerte, um ein Zuhause zu finden» fest. Während eines Extremsport-Rennens durch Ecuador trifft der Schwede auf den verwahrlosten Hund und füttert ihn. Der folgt dem Team über Hunderte Kilometer durch die Wildnis, am Ende nimmt er ihn als Familienhund nach Schweden mit.


Rad-Olympiasieger Wiggins studiert Sozialarbeit

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Der frühere Tour-de-France-Sieger und fünffache Olympiasieger Bradley Wiggins will nach seiner Karriere als Sportler einen neuen Weg einschlagen.

Dem britischen Magazin «The Big Issue» sagte der 39-Jährige: «Ich gebe nichts auf meine Karriere als Radprofi. Ich bin losgelöst davon, ich möchte nicht davon leben.» Statt weiterhin ausschließlich in seiner Sportart zu wirken, möchte der Brite Wiggins Menschen helfen und studiert deshalb nach seiner Laufbahn Sozialarbeit. «Ich habe solche schrecklichen Dinge gesehen, als ich aufgewachsen bin - mich kann nichts mehr schocken», sagte er.


UEFA-Präsident Ceferin ehrt Franzosen Cantona

BERLIN (dpa) - Frankreichs Fußball-Legende Eric Cantona wird von der UEFA mit dem President's Award ausgezeichnet.

Cantona sei ein Spieler, der «Herz und Seele in die Dinge steckt, an die er glaubt», wurde Präsident Aleksander Ceferin in einer Mitteilung der Europäischen Fußball-Union am Dienstag zitiert. Ceferin sei beeindruckt von Cantonas Engagement nach dem Ende seiner Fußball-Karriere. Wegen seiner Auseinandersetzungen mit Mitspielern, Anhängern, Schiedsrichtern, Funktionären und Journalisten war der frühere französische Nationalspieler und Profi von Manchester United umstritten. Zweifelhaften Ruhm erlangte er mit einem Kung-Fu-Tritt gegen einen Zuschauer, der ihn zuvor angepöbelt hatte. Nach dem Ende seiner Profi-Laufbahn machte Cantona sich in Frankreich auch einen Namen als Schauspieler.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.