Leute kompakt

Foto: epa/Nina Prommer
Foto: epa/Nina Prommer

Scarlett Johansson und Colin Jost haben sich verlobt

LOS ANGELES (dpa) - Hollywood-Star Scarlett Johansson (34) und ihr Freund Colin Jost (36) haben sich verlobt.

Das bestätigte ihr Sprecher am Sonntag (Ortszeit) dem US-Magazin «Entertainment Weekly». Ein Datum für die Hochzeit stehe noch nicht fest. Johansson und Jost, der regelmäßig in der Comedy-Show «Saturday Night Live» zu sehen ist, zeigten sich Medienberichten zufolge 2017 erstmals als Paar. Die US-Schauspielerin («Black Widow») war zuvor mit ihrem Kollegen Ryan Reynolds und dem Journalisten Romain Dauriac zusammen, mit dem sie eine vierjährige Tochter hat. Für Jost wäre es die erste Ehe.


US-Milliardär zahlt Kredite für Hunderte Studenten ab

ATLANTA (dpa) - Ein US-Milliardär will die Studienkredite von knapp 400 Hochschulabsolventen im Bundesstaat Georgia abbezahlen.

Seine Familie werde ein Stipendium einrichten, um die Schulden des gesamten Abschlussjahrgangs 2019 des Morehouse College zu tilgen, sagte der Unternehmer Robert Smith (56) bei seiner Rede auf der Uni-Abschlussfeier in Atlanta am Sonntag. Die Gesamtkosten für die 396 Studienabgänger beliefen sich auf bis zu 40 Millionen Dollar (knapp 36 Millionen Euro), sagte Uni-Präsident David Thomas laut dem Sender CNN. Bei dem Geld handele es sich um ein «befreiendes Geschenk»: Es gebe den Uni-Absolventen «die Freiheit, ihren Träumen zu folgen». Nach Angaben des Universitäts-Vergleichsportals College Simply betrugen die Studiengebühren am Morehouse College 25 055 Dollar (gut 22 000 Euro) für das akademische Jahr 2017/18.


Herzogin Kate rät Familien zu viel Freizeit an der frischen Luft

LONDON (dpa) - Die britische Herzogin Kate (37) rät Familien, gemeinsam viel Zeit im Freien zu verbringen.

Aktiv draußen in der Natur zu sein, bringe große Vorteile für das körperliche und geistige Wohlergehen, vor allem für junge Kinder, sagte Kate in einem Video, das der Kensington-Palast am Montag per Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichte. In dem Video und auf mehreren Fotos sind Kate und Prinz William (36) mit ihren Kindern beim Spielen in einer als Wald angelegten Parklandschaft der Gartenschau Chelsea Flower Show in London zu sehen, die am Dienstag ihre Pforten öffnet. Prinzessin Charlotte (4) und Prinz George (5) etwa lassen ihre nackten Füße von einer kleinen Holzbrücke in einen Bach baumeln. Prinz Louis (1) posiert mit ausgestreckten Armen vor der Kamera. Kate war an der Konzeption des Gartens beteiligt, der mit Baumhaus, Wasserfall und Seilschaukel Familien mit Kindern zum Verweilen einladen soll.


Bundespräsident Steinmeier dreht an E-Auto-Schraube

LEIPZIG (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (63) hat bei einem Besuch im BMW-Werk Leipzig seine handwerklichen Fertigkeiten unter Beweis gestellt.

In der Montagehalle für Elektroautos griff der Jurist am Montag spontan zum Schraubwerkzeug und montierte einen Adapter für eine Stoßfängerführung. Ein Mechaniker, der den Bundespräsidenten dabei beobachtete, äußerte sich anerkennend. «Hochprofessionell und in Taktzeit» habe Steinmeier den Job erledigt.


August Diehl: «Nein»-Sagen ist stark

CANNES (dpa) - Der deutsche Schauspieler August Diehl (43) fand seine Rolle in dem Cannes-Wettbewerbsfilm «Ein verborgenes Leben» sehr inspirierend.

In dem Werk von US-Regisseur Terrence Malick spielt er den österreichischen Bauern Franz Jägerstätter, der nicht für die Wehrmacht kämpfen wollte. «Sein Akt war passiv, er hat einfach gesagt «Nein»», sagte Diehl in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. «Das ist vielleicht das Stärkste und Unangenehmste, das es gibt, weil der Umgang damit so schwierig ist. Er hat es ja nicht begründet, er war kein Intellektueller. Er hat einfach gesagt: «Das macht man nicht.»» Diehl sagte, er habe viel darüber nachgedacht, wie stark das «Nein»-Sagen sei. «Es wird in unserer Welt immer weniger. Das ist einfach unangenehm - und es bringt jeden anderen dazu, seine Entscheidung zu hinterfragen», sagte Diehl. Im Film sei das «Nein»-Sagen eher ein stiller Moment.


Sängerin Blümchen kann mit sozialen Medien nicht viel anfangen

KASSEL (dpa) - Die Sängerin Blümchen («Kleiner Satellit», «Boomerang») fremdelt mit den Veränderungen der Musikindustrie durch soziale Medien.

«Ich komme aus den 90ern, wir haben unser Privatleben verteidigt - heute teilt man private Momente», sagte die 39-Jährige der Tageszeitung «Hessische/Niedersächsische Allgemeine». Daran müsse sie sich erst gewöhnen. Die Veränderungen seien spannend, aber «nicht meine Welt». «Ich bin nicht digital aufgewachsen, habe Instagram auch noch nicht komplett kapiert», sagte die Musikerin, die mit bürgerlichem Namen Jasmin Wagner heißt. Blümchen war im März nach 18 Jahren Pause auf die Musikbühnen zurückgekehrt.


TV-Ärztin Kühnemann kümmert sich um ihren Mann

BERLIN (dpa) - Die frühere TV-Ärztin Antje-Katrin Kühnemann (74) hat nur noch einen Patienten: ihren eigenen Mann.

«Ich habe bis Dezember noch operiert und mein Vitalzentrum betreut. Das habe ich jetzt geschlossen, denn mein Mann braucht mich», sagte die frühere Fernsehärztin («Die Sprechstunde») am Rande des Felix Burda Award am Sonntagabend in Berlin. «Ich behandle also keine Patienten mehr außer ihn. Ich bin aber niedergelassene Ärztin, damit ich ihm weiter Blut abnehmen kann.» Um sich selbst kann sich Kühnemann nach eigenen Worten zurzeit weniger kümmern: Seit einem Sturz sei bei ihr kaum Besserung eingetreten. «Der Rücken ist versteift und das Gleichgewicht leidet darunter. Ich habe einfach nicht die Zeit, eine konsequente Reha zu machen. Ich kann ja nicht stationär behandelt werden, da ich mich um meinen Mann kümmern muss. Aber jetzt mache ich wieder Übungen.»


Straches Ehefrau: Meine Energie gilt nun Kind und Tierschutz

WIEN (dpa) - Nach dem Skandalvideo und dem Bruch der Regierung in Österreich gerät wohl auch die Ehe des zurückgetretenen Vizekanzlers Heinz-Christian Strache mit seiner Frau Philippa in eine Krise.

«Ich stehe unter Schock und muss mich und meine Gedanken erst richtig sammeln», sagte Philippa Strache am Montag dem Boulevardblatt «Heute». Ihr Mann müsse nun mit den Konsequenzen leben. «Mein Naturell ist es, immer nach vorne zu blicken. Auch jetzt! Meine gesamte Energie gilt nun meinem Kind und dem Tierschutz.» Philippa Strache hatte am Neujahrstag den gemeinsamen Sohn Hendrik auf die Welt gebracht. Strache hatte sich bei seinem Rücktritt am Samstag auch bei seiner Frau entschuldigt. Er habe sich in dem Video von Ibiza aus dem Jahr 2017 «prahlerisch wie ein Teenager» verhalten und mit «Macho-Gehabe» die attraktive Gastgeberin, eine angebliche russische Oligarchen-Nichte, beeindrucken wollen.


Enthüllungsjournalist Wallraff zu Strache-Video: «Gelungener Coup»

KÖLN (dpa) - Enthüllungsjournalist Günter Wallraff hat die heimlichen Aufnahmen, die zum Rücktritt des österreichischen Vize-Kanzlers Heinz-Christian Strache (FPÖ) geführt haben, als «gelungenen Coup» bezeichnet.

«Aber man möchte wissen, wer dahinter steckt. Wahrscheinlich eine größere Organisation», sagte Wallraff der Deutschen Presse-Agentur. Das von «Süddeutscher Zeitung» und «Spiegel» veröffentlichte Video zeigt, wie Strache einer vermeintlichen russischen Oligarchin 2017 auf Ibiza öffentliche Aufträge in Aussicht stellt, wenn sie seiner Partei FPÖ zum Wahlerfolg verhilft. Es sei «sehr unheimlich», welche Koalitionen und Schulterschlüsse Rechtspopulisten einzugehen bereit seien, so Wallraff. «Das hätte man früher nicht für möglich gehalten. Das österreichische Beispiel sollte uns zur Warnung dienen. Es ist sehr positiv, dass dieser Korruption das Handwerk gelegt wurde», sagte Wallraff.


Ingrid Steeger zum Probenauftakt schwach auf den Beinen

BAD HERSFELD (dpa) - Schauspielerin Ingrid Steeger will trotz gesundheitlicher Probleme die Bad Hersfelder Festspiele durchstehen. Beim Probenauftakt am Montag verfolgten bange Blicke von Zuschauern und Journalisten den Auftritt der 72-Jährigen.

Sie musste von Ensemble-Mitgliedern beim Gehen und Stehen gestützt werden. «Ich war zuletzt zweimal im Krankenhaus, weil ich Eisenmangel hatte. Ich habe zu wenig rote Blutkörperchen», sagte sie. Nun müsse sie viel essen, vor allem Vitamine. «Ich bin aber ein schlechter Esser.» Zu ihrem Zustand sagte sie: «Ein bisschen schwach bin ich schon noch. Ich habe dann Angst, dass ich stürze.» Sie sei aber zuversichtlich, die Saison bewältigen zu können. «Na klar, ich muss ja nicht herumrennen.» Steeger bleibt derzeit nichts erspart. Ihr Nuscheln entschuldigte sie mit einem Zahnarztbesuch: «Ich habe gerade ein Provisorium.»


Film-Ikone Alain Delon in Cannes mit Ehrenpalme ausgezeichnet

CANNES (dpa) - Der französische Schauspieler Alain Delon ist bei den Filmfestspielen in Cannes mit der Ehrenpalme für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden.

Bevor ihm seine Tochter Anouchka Delon am Sonntagabend die Auszeichnung überreichte, wischte er sich sichtlich gerührt Tränen aus den Augen. «Es ist lange her, dass ich so viel geweint habe», sagte der 83-Jährige laut Nachrichtenagentur AFP und erhielt tosenden Applaus. Die Verleihung der Ehrenpalme war von der amerikanischen Vereinigung «Women and Hollywood» kritisiert worden. Sie lancierte eine Petition gegen die Vergabe, weil Delon rassistisch, homophob und frauenfeindlich sei. Delon wurde in den 60er- und 70er-Jahren unter anderem mit «Der eiskalte Engel» von Jean-Pierre Melville und «Der Leopard» von Luchino Visconti weltberühmt.


Rollerfahren mit Hund: «Es ist ein tolles Gefühl»

TRIER (dpa) - Mario Reitz (35) fährt gerne Roller mit Kira: Dabei spannt er seine belgische Schäferhündin mit einer Zugleine vor seinen Scooter, rollt leicht an - und schon zieht der Vierbeiner los.

Der Tretroller setzt sich in Bewegung und mit hohem Tempo saust das Zuggespann über die Wiese. «Es ist schön, dass ich den Hund hier einfach auslaufen lassen kann, dass er alle Energie rauslassen kann und mehr oder weniger frei ist», sagt Reitz, der mit Kira seit rund zwei Jahren das sogenannte Dogscooting macht. Rollerfahren mit dem Hund sei eine Trendsportart, sagt Trainer Markus Behr in Üxheim-Ahütte in der Eifel. Prinzipiell sei der Sport für jeden lauffreudigen Hund geeignet. Überhaupt werde Outdoor-Sport mit dem Hund als Partner zunehmend beliebter.


Paul Breitner hält Männer für dumm in Gesundheitsfragen

BERLIN (dpa) - Fußballweltmeister Paul Breitner (67) hält Männer für dumm, wenn es etwa um die Darmkrebsvorsorge angeht.

«Der Mann an sich ist, was medizinische Vorsorge angeht, dumm. Er meint, er braucht das nicht. Frauen gehen einfach, wir Männer aber sagen, wir hätten das nicht nötig», sagte er beim Felix Burda Award am Sonntagabend in Berlin. Er selbst gehe regelmäßig zur Darmkrebsvorsorge. «Ich war schon sechsmal bei der Darmkrebsvorsorge, das erste Mal mit 45. Meine Frau auch.» Er lasse sich den Darm ohne Narkose spiegeln: «Das bisschen Schmerz ist lächerlich. Aktuell bin ich kerngesund, aber ich gehe im Januar wieder routinemäßig zur Vorsorge.» Mit der deutschen Nationalmannschaft wurde Breitner 1974 Weltmeister.


Schwarzenegger will nach Tritt nicht klagen

JOHANNESBURG (dpa) - Schauspieler Arnold Schwarzenegger will nicht gegen den Mann klagen, der ihm bei einer Sportveranstaltung in Südafrika einen heftigen Tritt in den Rücken versetzt hat.

«Viele von euch haben mich danach gefragt, aber ich werde nicht klagen», schrieb der 71-Jährige am Sonntag bei Twitter. Er hoffe, der Mann werde sein Leben wieder in den Griff bekommen, twitterte Schwarzenegger weiter. In einem Video, das der «Terminator»-Star am Samstag selbst in dem sozialen Netzwerk verbreitet hatte, ist zu sehen, wie er am Rande eines Sportfelds Autogramme gibt. Von hinten springt ein Mann auf ihn zu und tritt ihn mit beiden Beinen in den Rücken. Schwarzenegger hatte nach eigenen Angaben zunächst gedacht, er sei von der Menschenmenge angerempelt worden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.