Kurz gefragt: Andrew Stocks

Der Gründer von Sunshine International Residences im Interview

Andrew Stocks zählt gewiss zum Kreis der prominentes­ten Expats in Hua Hin und wohl fast jeder ausländische Resident im königlichen Seebad hat seinen Namen zumindest schon einmal gehört. Nicht ohne Grund: Der agile Brite, der bereits im jungen Alter von sieben Jahren nach Thailand übersiedelte, kann ein prall gefülltes Portfolio vorweisen, das seinesgleichen sucht. Als Gründer verschiedener Unternehmen wie Empire Properties, British Thai Group, Best Western Plus Serenity sowie als Entwickler von The Heights Villages kletterte Stocks die Karriereleiter steil empor und rief in seiner ohnehin schon knappen Freizeit noch die Glaubensgemeinschaft und Stiftung „Power of Love“ ins Leben, die sozial vernachlässigten Kindern die Chance auf ein neues Leben gibt. Mit dem ehrgeizigen Ziel, die Marke „Sunshine International Retirement Residences“ zum führenden Anbieter für Altersresidenzen in Thailand zu entwickeln, holt Stocks nun zum nächsten großen Schlag aus. Der perfekte Zeitpunkt also, um sich mit dem 48-Jährigen über seine Expansionspläne, die kürzlich eingeleitete Phase 2 im „Sunshine Hills“ und nicht zuletzt auch über seine besondere Beziehung zu Constance (Connie) Heinecke zu unterhalten.

Durch das Interview führte Björn Jahner.

Herr Stocks, mit „Sunshine International Retirement Residences“ haben Sie eine Marktlücke entdeckt und gestopft. Wie kamen Sie auf diese Idee?

Vor vielen Jahren lernte ich Constance Heinecke kennen, Mutter von William Heinecke, dem Gründer der Minor Group. Zwischen uns entwickelte sich eine so innige Beziehung, dass sie im Laufe der Jahre zu meiner „Großmutter“ wurde. Da auch sie zu Berufszeiten eine sehr erfahrene Geschäftsfrau war konnte ich sehr viel von ihr lernen. Im stolzen Alter von Ende 90 brachte sie mich schließlich auf die Idee, „Sunshine International Retirement Residences“ zu gründen. Sie erklärte mir, dass Thailand aufgrund der vergleichsweise niedrigen Lebenskosten und der Fürsorglichkeit der Bevölkerung einer der besten Orte der Welt sei, an dem Ausländer in Frieden ihren Ruhestand genießen könnten. Ihre Schwiegertochter Kathy Heinecke nannte mich immer „Sunshine“, so stand auch bereits der Name für meine erste Altersresidenz fest!

Senioren spielen eine große Rolle in Ihrem Leben. Wie kam es dazu?

Meine Eltern besaßen viele Geschäfte in England, die alle etwas mit älteren Menschen zu tun hatten, weshalb ich bereits während meiner Schulzeit ständig mit Senioren in Kontakt war. Sie sind höflich und zeigen mehr Respekt, wofür man sie einfach lieben muss. Um mit ihnen zurechtzukommen bedarf es jedoch auch sehr viel Geduld, zum Beispiel, wenn man sich jeden Tag auf ein Neues dieselbe Geschichte anhören muss.

Was wünschen sich ältere Menschen?

Ein Herz und eine Seele: Itphumm Tanatchok (l.), „Großmutter“ Constance Heinecke (M.) und Andrew Stocks (r.).
Ein Herz und eine Seele: Itphumm Tanatchok (l.), „Großmutter“ Constance Heinecke (M.) und Andrew Stocks (r.).

​Eine Person, die geduldig mit ihnen ist, sie versteht und auch dazu bereit ist, Zeit mit ihnen zu verbringen. Meine „Großmutter“ hat es geliebt, dass ich immer viel Zeit für sie aufgebracht habe, selbst dann, wenn ich beruflich sehr eingebunden war. Ich glaube, ältere Menschen wünschen sich einfach die Gewissheit, jemanden zu haben, dem sie vertrauen können und der sie liebt.

Wird „Sunshine International“ diesen Wünschen gerecht?

Ich denke schon. Unsere Mitarbeiter werden intensiv geschult. Sie lernen geduldig zu sein und unsere Gäste genauso zu lieben, als wenn sie ein Teil ihrer eigenen Familie wären. Das ist eine der grundlegenden Stärken unserer Marke. Auch wenn bereits fast alle Wohnungen der Phase 1 unserer Altersresidenz „Sun­shine Hills“ in Hua Hin belegt sind, pflegen wir zu allen unseren Gästen eine hervorragende Beziehung – wie in einer großen Familie. Unsere Gäste kennen uns und auch wir kennen jeden einzelnen von ihnen.

Sie erweitern „Sunshine Hills“ mit der Phase 2. Wie kam es zu der Entscheidung?

Nach dem großen Erfolg der Phase 1, aber auch aus einer gewissen Notwendigkeit heraus, haben wir uns für den Start der Phase 2 entschieden. Da wir sehen können, dass Europa für ältere Menschen immer teurer und gefühlloser wird, füllen wir diese Lücke und geben ihnen das, was sie wirklich brauchen. Sie wollen einfach nur in Ruhe leben, den Tag in der warmen Sonne verbringen, schwimmen gehen, ein Glas Wein trinken und ihren Ruhestand genießen. In ihrer Heimat hingegen stoßen sie oft auf Desinteresse und wegen des kalten Wetters ist es viel schwieriger, sich draußen aufzuhalten. Thailand ist definitiv der bessere Ort für den Ruhestand. Wir bieten sowohl Miete als auch Kauf an. Der Startpreis für ein modernes Apartment liegt bei 2,9 Millionen Baht.

Ihre Marke befindet sich auf Expansionskurs. Welche Projekte stehen in den Startlöchern?

Im Juni eröffnen wir in der Innenstadt von Hua Hin die „Sunshine Maleesa Residence“, die sowohl praktische Studio-Apartments mit Kochnische als auch 70 Quadratmeter große Komfort-Apartments mit zwei Schlafzimmern und einer voll ausgestatteten Küche zur Miete bietet. Besonders stolz bin ich auf die Markt­einführung unseres neuen Prestigeobjekts nahe des Golfplatzes Palm Hills. Die Anlage umfasst 54 luxuriöse Poolvillen mit eigenen Gärten und 100 Apartments. Zu den Annehmlichkeiten zählen u.a. eine Executive Lounge, ein Restaurant, Café, Salon, Spa und Fitnesscenter sowie eine Sauna. Alle Einrichtungen der Anlage sind zudem mit Notruftasten ausgestattet, professionelle Hilfe erfolgt auf Knopfdruck. Der Verkaufsstart erfolgt noch innerhalb der nächsten Wochen.

Bei diesen Dimensionen stellt sich die Frage nach Geschäftspartnern…

Die Geschäftspartner von Sunshine International Itphumm Tanatchok (l), Andrew Stocks (m) and Piya Chartkitjaroen (r).
Die Geschäftspartner von Sunshine International Itphumm Tanatchok (l), Andrew Stocks (m) and Piya Chartkitjaroen (r).

Ich habe zwei thailändische Geschäftspartner, Itphumm Tanatchokm, Sänger sowie Schauspieler und Piya (Kay) Chartkitjaroen. Er kümmert sich um den Baufortschritt sowie um die administrativen und rechtlichen Belange unseres Unternehmens. Beide sind äußerst nette, ehrliche und begabte Menschen, weshalb ich sehr gerne mit ihnen zusammenarbeite.​

Grundsatzfrage: Miete oder Kauf?

Beide Optionen sind gut und hängen von den Lebensplänen ab. Jüngeren Interessenten rate ich eher zum Kauf. Sie investieren in eine Wohnung und vermieten sie. Nach etwa zehn Jahren haben sie bereits ihr Geld zurück und können ihre Immobilie selbst nutzen, erneut vermieten oder verkaufen. Der Kauf ist aber auch eine Investition in die eigene Altersvorsorge: hat man das Seniorenalter erreicht, ist der Platz in der Altersresidenz bereits lange abbezahlt und man muss nur noch für Nebenkos­ten und ggf. die medizinische Versorgung etc. aufkommen.

Für ausländische Senioren scheint es in Thailand schier unmöglich, in eine Krankenversicherung aufgenommen zu werden. Stimmt das?

Nein. Es gibt Anbieter, die Versicherungen auch für ältere Residenten (Aufnahme bis 75. Lebensjahr möglich) anbieten. Diese sind zwar für thailändische Verhältnisse recht teuer aber dennoch günstiger als in Deutschland oder der Schweiz. Zudem bieten sie im Vergleich sogar wesentlich bessere Leis­tungen. Außerdem sind hier die Lebenskosten deutlich niedriger, was Thailand ja gerade so interessant macht. Wir sind unseren Gästen gerne behilflich und stellen ihnen den Kontakt zu lokalen Anbietern her. Ferner hat die thailändische Regierung angekündigt, schon bald eine günstigere Versicherungsoption für Ausländer auf den Weg bringen zu wollen, um mehr Ruheständler aus dem Ausland anzulocken.

Vielen Ausländern in Thailand bereitet zudem die Landessprache Kopfzerbrechen. Müssen sie im hohen Alter noch Thailändisch lernen?

Bisher bereiteten unseren Gästen mangelnde Sprachkenntnisse keine Probleme. Die meisten Ruheständler bei „Sunshine International“ in Hua Hin sind ohnehin deutschsprachig, somit findet sich immer jemand, der im Notfall helfen kann. Auch sind wir gerade dabei, noch mehr deutschsprachige Mitarbeiter/innen zu rekrutieren.

Hua Hin ist gewissermaßen ein „kleines Dorf“, wo auch mal getratscht wird oder die Gerüchteküche brodelt. Stört Sie das?

Die Leute reden viel und sind oftmals neidisch, dass ich und meine Partner so erfolgreich sind. Manchmal kommen mir Unwahrheiten zu Ohren, was mir natürlich weh tut. Schließlich kann Schlechtreden auch Schäden anrichten. Doch ich lasse mich davon nicht aufhalten und verfolge weiter meine Ziele. Ich mag alle Menschen und versuche auch die zu lieben, die mich nicht mögen. Daher versuche ich zu meinen Mitbewerbern einen guten Kontakt zu pflegen. So kommt es immer wieder vor, dass ich sie interessierten Gästen weiterempfehle, wenn ich das Gefühl habe, dass sie pflegebedingt besser bei einem anderen Anbieter aufgehoben wären.

Zum Schluss noch die Frage: Wie möchten Sie selbst einmal Ihren Lebensabend genießen, in einer Altersresidenz?

Blick auf den einladenden Swimmingpool und tropischen Garten im „Sunshine Hills“. Mit einem Pflegeheim in der Heimat hat diese Altersresidenz gewiss nichts gemeinsam.
Blick auf den einladenden Swimmingpool und tropischen Garten im „Sunshine Hills“. Mit einem Pflegeheim in der Heimat hat diese Altersresidenz gewiss nichts gemeinsam.

​Ich würde sehr gerne in einer unserer Altersresidenzen meinen Ruhestand genießen und wieder einmal möchte ich an dieser Stelle auf meine leider verstorbene „Großmutter“, Constance Heinecke, verweisen. Wie ich bereits erzählte, ist ihr Sohn der Gründer der Minor Group, die mehrere Fünf-Sterne-Hotels betreibt. Auch ich habe die meiste Zeit meiner Kindheit in einem Hotel verbracht, namentlich im Marriott Hotel in Pattaya. Ich liebe Luxus­hotels und ihre Dienstleistungen. Deshalb kann ich auch nicht nachvollziehen, weshalb sich Senioren für den Lebensabend in einem unpersönlichen und obendrauf auch noch teuren Altenheim entscheiden. Unsere Residenzen sehen nicht nur wie Hotels aus, sie fühlen sich auch so an. Mit dem feinen Unterschied, dass wir gut ausgebildetes Pflegepersonal rund um die Uhr im Einsatz haben. Sehr beliebt bei unseren Gästen ist darüber hinaus unser Restaurant mit internationaler und Thai-Küche. Regelmäßig veranstalten wir auch Cocktailpartys. Kennen Sie etwa ein Altenheim in der Heimat, dass diesen Service bietet? Wir tun alles, damit sich unsere Gäste so wohl und jung wie möglich fühlen.

+66 (0)80-999.3603
offices@sunshine-residences.com
www.sunshine-residences.com


Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.