Koh Tao: DNA an Mordwaffe von Unbekannten

„Viele wichtige Tatortspuren sind durch schlampige Ermittlungsarbeit verloren gegangen“. Dr. Pornthip Rojanansunand machte heute kein Hehl aus ihrer Meinung zu den Morduntersuchungen auf Koh Tao.
„Viele wichtige Tatortspuren sind durch schlampige Ermittlungsarbeit verloren gegangen“. Dr. Pornthip Rojanansunand machte heute kein Hehl aus ihrer Meinung zu den Morduntersuchungen auf Koh Tao.

KOH SAMUI: Der heutige Auftritt von Thailands anerkanntester Gerichtsmedizinerin beim Koh Tao-Doppelmordprozess vor dem Provinzgericht Koh Samui brachte bereits am Vormittag einen ersten Paukenschlag. Die DNA an der angeblichen Mordwaffe, einer Gartenharke, stimmt laut Zeugenaussage von Forensikerin Dr. Pornthip Rojanasunand nicht mit DNA-Proben der beiden Angeklagten überein.

Der Auftritt der Chefin des ‚Central Forensic Instituts of Thailand‘ war seit Wochen mit Spannung erwartet worden. Als die 60 jährige Pathologin um 9 Uhr die Stufen des Provinzgerichts Koh Samui hinauf schritt, warteten bereits die Journalisten und Kamerateams. Dr. Pornthip Rojanasunand war nach zähen Bemühungen der Verteidiger der Mordverdächtigen Burmesen Zaw Lin und Wai Phyo erst Ende Juli als unabhängige Gutachterin zu diesem spektakulären Mordprozess zugelassen worden. Sie sollte bis zum heutigen Gerichtstag alle von der Staatsanwaltschaft, Polizei sowie dem Polizeilichen Forensischen Institut Bangkok übrig gelassenen DNA-Abgleiche und die wenigen sichergestellten Tatortspuren neu bewerten.

Bereits in den ersten Minuten ihrer Zeugenaussage vor Gericht machte Dr. Pornthip Rojanasunand deutlich, wie wenig sie von der Arbeit ihrer Polizeikollegen am Tatort hielt. Weder die Absicherung um den Fundort der Leichen der britischen Rucksacktouristen Hannah Witheridge und David Miller hielt sie für gerichtsmedizinisch angemessen, noch die späteren Untersuchungen der Ermordeten sowie die Dokumentation der Ergebnisse.

Für große Überraschung bei den Zuhörern im Saal 6 sorgte die Einlassung Dr. Pornthips, wonach ihre Untersuchungen der mutmaßlichen Tatwaffe keinerlei Übereinstimmung mit DNA-Proben von Zaw Lin und Wai Phyo erbracht hätten – vielmehr habe sie eine vollständige DNA sowie eine weitere unvollständige von zwei anderen Männern gefunden. Ob dies für die Urteilsfindung relevant sein wird, steht indessen offen. Bereits bei den vorhergehenden Verhandlungstagen hatten Polizeiermittler zugeben müssen, dass die Gartenhacke, mit der Hannah Witheridge fürchterlich zugerichtet worden sein soll, nach dem Auffinden gesäubert worden und sogar für weitere Gartenarbeiten benutzt worden war.

Mit Spannung wird am späten Nachmittag bei der Fortführung der Vernehmung die Einschätzung von Dr. Pornthip zu den Hauptbelastungs-Spuren der Anklage erwartet. Im geschändeten Körper des Mordopfers Hannah Witheridge stellten Polizeiforensiker Sperma von zwei unterschiedlichen Tätern asiatischer Herkunft sicher. Diese DNA soll mit den beiden Angeklagten aus Myanmar übereinstimmen.

Die Verteidigung zweifelt die Glaubwürdigkeit dieser DNA an und hat auch deshalb die Neuuntersuchung aller Tatortspuren durch das Institut von Dr. Pornthip Rojanasunand durchgesetzt. Die Forensikerin aus Bangkok sagte gestern aus, dass die gesamte Spurensicherung und die wichtige Dokumentation gerichtsmedizinischer Arbeit lückenhaft gewesen seien und daher heute kaum mehr objektiv auswertbar. Zu Details wurde sie am späten Nachmittag befragt – der FARANG wird darüber morgen berichten.

Mit dem Auftritt von Thailands beliebtester Ärztin trat heute so etwas wie eine ‚forensische Zivilisation‘  in den Koh Tao Mordprozess ein. Dr. Rojanasunand antwortete kompetent auf alle Fragen der Verteidigung und Zwischenfragen der Richter. Immer wieder musste sie allerdings auch eingestehen, dass sie erst zehn Monate nach dem Doppelmordfall von Koh Tao – der seit 15. September 2014 Rätsel über die tatsächlichen Mörder aufwirft – hinzugezogen worden war und wichtige und prozessrelevante Spuren für immer verloren gegangen seien.

Im Provinzgericht Koh Samui sorgte der Besuch von Dr. Pornthip auch für Begeisterung bei vielen Gerichtsbediensteten. Viele ließen sich mit der berühmten Gerichtsmedizinerin aus Bangkok fotografieren und schossen mit ihren Mobiltelefonen Erinnerungsbilder. Dr. Pornthip Rojanasunand stand geduldig für die Aufnahmen bereit und beantwortete alle Fragen der wenigen Journalisten. Bis auf ausländische Medienvertreter oder in Thailand residierende Korrespondenten blieben die Sitzreihen im Gerichtssaal fast leer.

Thailand und Thailands Medienwelt scheinen den Koh Tao Mordprozess längst vergessen zu haben. Nur in sozialen Netzwerken nehmen noch tausende von Interessenten Anteil am Schicksal der ermordeten Britischen Urlauber Hannah Witheridge und David Miller sowie dem Ausgang dieses Verfahrens. Sind Zaw Lin und Wai Phyo (beide 22) Mörder oder selbst nur Opfer und willkürlich verhaftete Sündenböcke?

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.