Mehr Kooperation in der Landwirtschaft

Archivbild: epa/Wu Hong
Archivbild: epa/Wu Hong

PEKING (dpa) - Deutschland und China wollen ihre Zusammenarbeit in den Bereichen Agrar und Ernährung ausbauen.

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) unterzeichnete am Donnerstag in Peking eine entsprechende Vereinbarung mit ihrem chinesischen Amtskollegen Han Changfu. Im Mittelpunkt ihres viertägigen Besuchs in China stehen die Kooperation in bilateralen Projekten sowie umwelt- und tiergerechte Landwirtschaft. Beide Seiten wollen auch die Zusammenarbeit in der Lebensmittelsicherheit stärken.

Im Rahmen des Besuches soll auch ein Doktorandenprogramm zum Ausbau des Wissenstransfers zwischen beiden Ländern auf den Weg gebracht werden. Die Ministerin wird von einer Wirtschaftsdelegation begleitet und wollte sich auch für eine bessere Marktöffnung einsetzen. So gibt es weiter Hindernisse für deutsche Exporteure von Äpfeln, Weizen und Gerste sowie Rind- und Geflügelfleisch. Klöckner wollte ferner mit den Marktaufsehern und der obersten Zollverwaltung Chinas sprechen.

Von Peking reist Klöckner in die ostchinesische Provinz Jiangsu und die Hafenstadt Shanghai weiter.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.