In den USA verurteilter Amerikaner abgeschoben

Foto: Twitter/@hanoijacknews
Foto: Twitter/@hanoijacknews

PHAYAO: Einen wegen Kindesmissbrauchs verurteilten Amerikaner hat die Immigration in sein Heimatland abgeschoben.

Der Ausländer war bereits am 11. Juli in einem Haus an der Soi Omsin festgenommen worden. Er hatte in Phayao ein gemietetes Haus als Sprachschule eingerichtet und dort illegal Englisch unterrichtet. Der Kommissar der Immigration, Generalleutnant Sompong Chingduang, teilte weiter mit, der Amerikaner sei nach Angaben der US-amerikanischen Homeland Security Investigations des sexuellen Missbrauchs eines Kindes in den USA für schuldig befunden und zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Thomas Schiffer 14.08.19 18:59
4 Jahre für sexuellen Missbrauch? Was ist mit den Amis los? Waren die Richter zum Lernen in good old germany?