Herdenimmunität in diesem Jahr eher unwahrscheinlich

Covid-19-Impfung in Bangkok. Foto: epa/Rungroj Yongrit
Covid-19-Impfung in Bangkok. Foto: epa/Rungroj Yongrit

BANGKOK: Bei der derzeitigen Impfquote wird Thailand nach einem Bericht der Deutschen Bank zwei Jahre brauchen, um eine Herdenimmunität gegen Covid-19 zu erreichen. Die Regierung müsse die lokale Impfstoffproduktion hochfahren und für die Impfkampagne einen schnelleren Zeitplan aufstellen.

Laut Michael Spencer, Chefökonom für den asiatisch-pazifischen Raum bei der Deutschen Bank und Autor des Berichts „Time to Immunity in Asia", könnte Thailand bis zum Ende dieses Jahres nur eine Herdenimmunität erreichen, wenn 70 Prozent der Bevölkerung geimpft würden. Somit müsste das Land die Verabreichung von Impfstoffen um das Dreifache der derzeitigen Rate erhöhen, also 190.000 Impfungen pro Tag.

Die thailändische Regierung wurde wegen der langsamen Einführung des Impfstoffs, der Verwendung von nur zwei Arten von Impfstoffen und anderer fragwürdiger Entscheidungen, wie z.B. die Impfung der Caddies auf den Golfplätzen des Militärs vor der Impfung des Gesundheitspersonals an vorderster Front, stark kritisiert. Viel ärmere ASEAN-Staaten wie Kambodscha und sogar Myanmar haben es geschafft, einen höheren Prozentsatz ihrer Bevölkerung zu impfen, heißt es bei der Deutschen Bank.

Thailand habe aufgrund seiner Abhängigkeit vom Tourismus einen größeren wirtschaftlichen Anreiz als die meisten anderen Länder, eine Herdenimmunität zu erreichen. Das Erreichen einer 70-prozentigen Immunität in der Bevölkerung würde bedeuten, dass Thailand gefahrlos wieder für ausländische Reisende geöffnet werden könnte, ohne einen Ausbruch der Krankheit in gefährdeten Bevölkerungsgruppen zu riskieren, so Michael Spencer.

Führend in Asien bei den Impfungen ist Singapur, das laut dem Bericht Ende April nur 132 Tage von der Herdenimmunität entfernt war. China war 153 Tage davon entfernt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Henry Miller 09.05.21 13:30
Das muss schon ein tolles Zeug sein...
wenn der Chef-Volkswirt der Deutschen Bank die Impfkampagne befeuert. Manchmal wird man das Gefühl nicht los, dass Sauer Bier an den Mann bzw. die Frau gebracht werden soll. Geld läßt sich sicherlich damit verdienen: Stand: 08.05.2021 13:13 Uhr -Tagesschau
Die EU hat den Kauf von 900 Millionen weiteren Dosen des BioNTech/Pfizer-Impfstoffs bis 2023 besiegelt. Für weitere 900 Millionen Dosen gibt es Optionen. Damit will die EU auch für Corona-Mutationen gerüstet sein.
Wir wollen nicht, dass das gute Zeug wie nach der Vogelgrippe vernichtet werden muss. Deshalb gilt, wer will noch mal, wer hat noch nicht.
Übrigens bezeichnet Herdenimmunität in der Epidemiologie eine indirekte Form des Schutzes vor einer ansteckenden Krankheit, der entsteht, wenn ein hoher Prozentsatz einer Population bereits immun geworden ist – sei es durch Infektion oder durch Impfung. Quelle Wikipedia
Durch überstandene Infektion gilt natürlich nicht mehr, obwohl die „Mehrheit“ der Erkrankten einen asymmetrischen Verlauf zeigen.
Übrigens stirbt laut Unicef alle 10 Sekunden ein Kind an Hunger; noch immer! Vielleicht ist das auch ein Grund, warum ich noch skeptisch bin, dass plötzlich die Wohltäter die Menschheit besuchen kommen. Zwinker-Smiley
Thomas Thoenes 08.05.21 15:00
@Marcel
Ganz klasse. Null Ahnung aber schön mitreden. Ich war bereits mehrfach in China auch für längere Zeit und weiß wovon ich rede. Lass mal die Ami Propaganda weg und erkundige dich objektiv über dieses Land. China ist ein sehr gastfreundliches Land. Speziell als Deutscher bin ich in China ein gern gesehener Gast. Im Übrigen habe ich nicht davon gesprochen nach China zu ziehen, sondern nur darauf hingewiesen welche logistische Meisterleistung dort wieder vollbracht wurde. Da ich wie gesagt schon mehrfach da war, besonders in den ländlichen Gebieten weiß ich wovon ich rede wenn ich den dortigen Stand der Infrastruktur mit der Deutschlands vergleiche und Deutschland TROTZ wesentlich besserer Infrastruktur diese Leistung nicht bringt.
Thomas Wiegand 08.05.21 07:20
Viel Kopfschütteln
nach dem Lesen der Meldung. Das wird dann sicher nichts mit der Saison 2021/22. - Und richtig erkannt, je länger das Virus Weltweit noch täglich in so 1 Millionen 'Versuchsratten' mutieren kann, desto wahrscheinlicher sind auch neue Mutanten. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis eine Fluenza-Corona-Vogelpest Mischung dann RICHTIG aufräumt. Weitere grob 130 'Zoonosen Viren' sind in China ja bereits erkannt. Nicht mal 10 andere haben uns bisher schon besucht. - Hoffen wir, dass die Produktionsstätten für Corvid-Vaccine nicht schon vor dieser Herdenimmunität auf ein neuen aktuelleres wichtigeren, oder eher gewinnbringenderen Impfstoff umgestellt werden müssen.
Rudolf Krakauer 07.05.21 19:50
Nur 2 Jahre
Bei der jetzigen Impf-Geschwindigkeit wird es wohl eher 4 Jahre dauern, bis die sogenannte Herdenimmunität erreicht werden kann. Geht man aber davon aus, das der ( das ) Virus mutiert und man ähnlich dem "normalen" Grippevirus eine jährliche Auffrischungsimpfung braucht, dann schaut es nicht so gut aus für die thailändische Bevölkerung.
Marcel Wallace 07.05.21 15:40
@Thomas bzgl. China
kann ja nicht dein ernst sein. Dann bitte geht nach China, wenn du denkst dass es da so toll ist. Vergiss nicht deine Meinung, Denkvermögen, Freiheit und Pass an der Grenze abgeben. Keine Angst, sonst bringen sie dir schon bei wie du dich verhalten musst.....
Marcus Baehler 07.05.21 13:40
Nur die caddies?
Wenn unsere 250 Senatoren (244 durch die Junta bestimmt und 6 Junta-Befehlshaber/commander, davon über 65 Generäle) als Erste den Arm hingehalten haben und dies als Dienst am Volk verkauft haben ….! Da sind wir zuerst mal sprachlos (zumindest ich)! Caddies, sind nur die Spitze des Eisberges! Vielleicht besser, wenn wir nicht wissen, wer sich schon geopfert hat und den Arm hingehalten hat! Vorstellen können wir es uns schon etwa!
Wir haben Thailand zu unser neuen Heimat gemacht und leben sehr gerne hier! Warum sollten wir uns nicht zu Wirtschaft, Politik und weiteren Themen äussern dürfen. Wichtig ist, dass wir nicht irgendwelche falsche Behauptungen aufstellen und unsere Mitleser respektvoll behandeln auch wenn unsere Meinungen manchmal diametral entgegen gesetzt sind! Auch klar ist, dass es Themen gibt, die einfach Tabu sind!
Natürlich sind wir uns nicht immer einig, glücklicherweise! Manchmal geht es schon ziemlich heftig zu und Kommentare werden brutal auseinander genommen und Schreibende persönlich angegriffen, aber ich bin immer auf die Leserkommentare gespannt! Bin eigentlich froh, dass der „kommentarfreie“ Monat vorbei ist!
Thomas Thoenes 07.05.21 13:20
An China sieht man wieder das es geht wenn man nur
will. Wenn man bedenkt wir groß China ist und wie viel der knapp 1,5 MRD (inkl. nicht Einheimische) auf dem Land am A.. der Welt leben, nenn ich das mal Höchstleistung. Wir in Deutschland kriegen das trotz bester Infrastruktur bis ins kleinste Alpendorf nicht hin. Traurig aber wahr.
Derk Mielig 07.05.21 13:20
@Roeper
Aus politischen Fragen im Gastland halten Sie sich immer raus, lassen Sie uns wissen, um uns dann mit Ihren marginalen Geschichtskenntnissen zur politischen Lage der Vergangenheit zu versorgen. Raushalten ist raushalten.
Kurt Wurst 07.05.21 13:00
Herdenimmunität
wird übrigens auch ohne Impfung erreicht......irgendwann.

Was allerdings bis dahin passiert, will ich mir nicht ausmalen.
Ingo Kerp 07.05.21 12:10
Die Caddies der Militärgolfplätze haben Impfvorrang. Honi soit qui mal y pense.
Gerhard 07.05.21 11:30
@ Horst
Die Caddies sollten ja nicht für reiche Touristen tätig werden, sondern es sind welche von Militärgolfplätze. Daher erfüllen die Impfungen doch einen Zweck 55555
Horst Baa 07.05.21 10:50
Die Caddies sind doch wichtig für die (reichen) Touristen,
welche doch kaum kommen 555