Gut-Behrami vor nächstem Ski-Coup - Dämpfer für Weidle

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

CRANS MONTANA: Die Schweizerin Lara Gut-Behrami rast in Crans Montana zum Heimsieg - und enteilt der verletzten Mikaela Shiffrin im Gesamtklassement. Kira Weidle bleibt einmal mehr hinter den Erwartungen.

Die Schweizer Skirennfahrerin Lara Gut-Behrami hat ihre Topform erneut bestätigt und den vierten Weltcup-Sieg in Serie gefeiert. Die 32-Jährige gewann am Freitag die erste von zwei Abfahrten in Crans Montana. Den zweiten Rang teilten sich ihre Teamkollegin Jasmine Flury und die zeitgleiche Österreicherin Cornelia Hütter.

Gut-Behrami baute ihre Führung im Gesamtweltcup damit weiter aus. In Abwesenheit der nach wie vor verletzten US-Ausnahmeathletin Mikaela Shiffrin hatte sie zuletzt bereits den Super-G in Cortina d'Ampezzo sowie die Riesenslaloms am Kronplatz und in Soldeu gewonnen. 2016 hatte sich Gut-Behrami schon einmal die große Kristallkugel der Saisonbesten gesichert.

Die deutsche Hoffnungsträgerin Kira Weidle kassierte bei dem Rennen in der Schweiz indes den nächsten Dämpfer. Die WM-Zweite von 2021 lag im Ziel 1,41 Sekunden hinter Gut-Behrami und damit nur auf Platz 22. Für die Starnbergerin ist es bislang ein weitgehend enttäuschender Winter. Erst viermal schaffte sie es in die Top Ten.

Teamkollegin Emma Aicher (+1,45 Sekunden) landete auf der leicht verkürzten Strecke am Freitag direkt hinter Weidle auf Rang 23, Katrin Hirtl-Stanggaßinger (+2,80) belegte Platz 44. Am Samstag steht in Crans Montana noch eine weitere Abfahrt an.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.