Fußballer aus Bahrain nach Haft zurück in Australien

Foto: epa/David Crosling
Foto: epa/David Crosling

MELBOURNE (dpa) - Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Hakim Al-Araibi aus Bahrain ist nach zweieinhalb Monaten Haft in Thailand wieder zurück in Australien.

Der 25-Jährige landete nach seiner Freilassung am Dienstag mit einer Maschine aus Bangkok auf dem Flughafen von Melbourne. Dort wurde er von Familie und Freunden begrüßt. Zuvor hatte ein thailändisches Gericht entschieden, dass das Auslieferungsverfahren gegen ihn eingestellt wird.

Der Fall des eigentlich ziemlich unbekannten Profis hatte international Schlagzeilen gemacht. Bahrain - ein autoritär regiertes Königreich am Persischen Golf - wirft ihm vor, sich während des «Arabischen Frühlings» an Ausschreitungen beteiligt zu haben. In Abwesenheit wurde er zu zehn Jahren Haft verurteilt. Bei einem Aufenthalt in Thailand wurde er dann Ende November auf Bitte Bahrains festgenommen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 12.02.19 18:13
Herr Obermeier, was ist Wiederhall
oder meinten Sie Widerhall?
Joerg Obermeier 12.02.19 16:48
Wetten dass?
Der ohne internationalem Wiederhall nach Bahrein ausgeliefert worden wäre? Schon bei der Saudi-Tochter wurde eine für sie positive Entscheidung nur durch die internationale Resonanz möglich. Nicht umsonst wurde seinerzeit zitiert "man hätte der Frau lieber das Handy statt dem Pass abnehmen sollen".
Hardy Kromarek Thanathorn 12.02.19 13:15
Eine sehr kluge und Weise Entscheidung............
der unabhängigen thailändischen Justiz!!! Rechtlich gesehen, wäre es durch aus möglich gewesen in nach Bahrain auszuliefern! Das solle alle warnen die auf Reisen gehen von einem gesicherten Land wo Sie sich aufhalten und wissen, das ein Haftbefehl gegen Sie besteht aus einem anderen Land!!!