Fälle von Schweinepest in Japan aufgetreten

 In Schutzanzügen gekleidete Menschen schirmen ein Grundstück ab, nachdem zwei Tiere positiv auf Schweinepest getestet wurden. Foto: -/Kyodo/dpa
In Schutzanzügen gekleidete Menschen schirmen ein Grundstück ab, nachdem zwei Tiere positiv auf Schweinepest getestet wurden. Foto: -/Kyodo/dpa

TOKIO (dpa) - Der aktuelle Seuchenzug der Schweinepest in Europa und Asien begann 2007 in Georgien. Die Viren breiten sich in alle Richtungen aus. Sie hatten kürzlich Belgien erreicht - und nun auch Japan.

In einem japanischen Forschungszentrum ist ein Fall von Schweinepest aufgetreten. Wie die Verwaltung der zentraljapanischen Provinz Gifu am Mittwoch bekanntgab, wurde mit der Schlachtung von Schweinen an dem öffentlichen Institut der Stadt Minokamo begonnen, nachdem zwei Tiere positiv auf die Infektionskrankheit getestet worden waren. In derselben Provinz war im September in einem Schweinezuchtbetrieb der erste Fall von Schweinepest in Japan seit 1992 registriert worden. Im November wurde in einer staatlichen Zuchtanlage ein weiterer Fall gemeldet. 2007 hatte Japan, die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt, die Virusinfektion für ausgerottet erklärt. Im September waren in Belgien erstmals Fälle der Afrikanischen Schweinepest und damit auch erstmals in Westeuropa entdeckt worden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.