Empfindliche Strafen bei Einfuhr von E-Zigaretten

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: In Thailand ist der Verkauf und Besitz von E-Zigaretten und Zubehör per Gesetz verboten, ebenso Wasserpfeifen und Shisha-Tabak.

Nur aus Tabakblättern hergestellte Produkte sind erlaubt. Das ist wichtig zu wissen für ausländische Touristen. Führen sie E-Zigaretten ein und benutzen diese, können sie mit empfindlichen Bußgeldern bestraft werden. Und Ausländer sollten sich nicht irritieren lassen, falls sie in Thailand in Shoppingzentren und auf Märkten Stände mit E-Zigaretten und Liquid sehen. Thais gehen diesem Geschäft in lukrativen Kanälen nach.

So hat die Polizei vor Tagen in Kanchanaburi eine Bande auffliegen lassen, die online E-Zigaretten und Zubehör verkauft hat. Bei einer Razzia von Polizei, Zoll- und Finanzbeamten wurden in einem Lagerhaus 57 elektrische Zigaretten, 2.849 Flaschen mit Verbrauchsstoff (Liquid) und 555 Startersets sichergestellt. Die Waren haben einen Wert von drei Millionen Baht.

Ein 45 Jahre alter Mann wurde festgenommen. Er soll das Geschäft mit einem Partner aus Malaysia betrieben haben. Ermittlungen gegen zwei Männer, die von Bangkok aus E-Zigaretten online verkauft hatten, brachten die Ermittler auf die Spur des 45-Jährigen. Dieser gestand, E-Zigaretten und Zubehör über eine Line-Chat-Gruppe namens „TK Gadget“ und über eine Website abgesetzt zu haben. Einer der in Bangkok verhafteten Männer soll Administrator der Website gewesen sein. Die Polizei fahndet nach einer Frau und einem Mann als Mittäter.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 22.08.17 10:50
Besitz und Einfuhr von E-Zigaretten ist laut
Gesetz in Thailand verboten. Auch wenn die Gründe für viele Menschen hier nicht ganz nachvollziehbar sind, ändert das nichts an dem Gesetzestext. Ob von diesem Gesetzt ausgerechnet Ausländer von dem Besuch Thailands abgehalten werden, ist sicherlich fraglich
Thomas MONSCH 22.08.17 09:14
Wäre mäglich, wenn ....
Vor ein paar Tagen stand hier dass die Regierung die Preise für Zigaretten erhöht. Grund der Staat braucht das Geld um die Renten (700.- - 1000.- THB) der alten Leute zu finanzieren. Meine dass das verbot der eZigi nur gemacht wurde um die Einnahmen, sprich Renten zu finanzieren, was ja keine schlechte Idee ist. Würde man eZigis erlauben, könnte man ja auch auf die eZigi Steuern erheben (mit oder ohne Nikotin), dann würde sich das ganze wieder ausgleichen oder sogar verbessern. Übrigens ich bin raucher, glaub aber nicht daran dass Raucher früher sterben. Dieser Zeitpunkt ist seit unserer Geburt in unseren Genen bestimmt. Oder warum z.B mein Vater ist über 100 Jahre alt, hatte viele Jahre geraucht und lebt immer noch. Andere rauchen nicht, trinken keinen alkohol und sterben mit 40 an Lungenkrebs.
mar rio 21.08.17 14:52
@uliBerlin
" in D werden Gesetzte (zumindest von den DEUTSCHSTÄMMIGEN Deutschen) noch beachtet, .... ". Deshalb gibts in D. auch keine deutschstämmigen Verbrecher?!
Khun Wilfried Stevens 21.08.17 13:55
Vater Staat...
...wird sicher noch eine Steuer einführen, zumal die Nachfrage steigt....@Oliver Rudolph-manche unanhängige Studie geht sogar von über 100 Schadstoffen aus...muss jeder selber wissen was für seine Gesundheit wichtig erscheint...bin ja Nichtraucher, daher mecker ich darüber ;)
Oliver Rudolph 21.08.17 13:01
Khun Wilfried Stevens
Ich komme aus der Zigaretten Branche.In einer Zigarette sind mehr als 60 verschiedene Schadstoffe darunter Teer+Nikotin.Beste Beispiel.Man zieht an einer Zig.und bläst den Rauch in einem Tempo Taschentuch. Ergebnis-gelbe Farbe vom Teer.Beim E-Zig.hat man es nicht.Auch kein Gestank im Raum oder den Klamotten.Viele E-Zig.Raucher kommen ohne Nikotin aus.Natürlich ist es nicht Gesund,aber weitaus nicht so schädlich wie eine Zig..Meine Meinung warum es so unbeliebt für Vater Staat ist,dass sie darauf keine Steuern bekommen.Wir sprechen hier nicht von Peanuts.