Eine Stadt versinkt im Meer

Foto: Lenz
Foto: Lenz


JAKARTA: Die indonesische Hauptstadt ist eine der am dichtesten besiedelten Städte der Welt. Und noch ein Superlativ kennzeichnet die südostasiatische Metropole: sie ist die am schnellsten versinkende Stadt der Welt.

In gut dreißig Jahren könnte die 10-Millionen-Einwohnerstadt zum Teil im Meer verschwunden sein, warnen die Experten vom Bandung Institute of Technology (BIT). Die in sumpfigen Gebiet entstandene Megastadt ist in den vergangenen drei Jahrzehnten um vier Meter gesunken und liegt schon so tief, dass die mit Müll beladenen Flüsse der Stadt schon bergauf fließen müssen, um in die Bucht von Jakarta münden zu können. Die Hälfte der Stadt liegt bereits unterhalb des Meeresspiegels. Besonders übel dran ist Nord-Jakarta, das mit atemberaubenden 25 Zentimetern pro Jahr versinkt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.