Van Morrison als fleißiger Serienarbeiter

Van Morrison. Foto: epa/Kiko Huesca
Van Morrison. Foto: epa/Kiko Huesca

BERLIN (dpa) - Drei Alben in nur sieben Monaten - ein erstaunliches Pensum für einen 72-Jährigen wie Van Morrison. Allerdings: Neue Songs sind nicht dabei. Wechselt der Nordire in die künstlerische Altersteilzeit?

Bob Dylan hat es bereits getan, jetzt zieht Van Morrison als ähnlich bienenfleißiger Studio-Arbeiter nach: mit einer Serie von gleich drei Alben in kurzer Zeit zu Songs aus der Vergangenheit, die er besonders liebt und verehrt.

Bei Dylan (76) waren es von 2015 bis 2017 vor allem Lieder, die einst Frank Sinatra groß gemacht hatte(n), und Stücke aus dem Great American Songbook. Morrison (72) hat seine drei Alben nun sogar innerhalb eines knappen Dreivierteljahres abgeliefert - mit neu aufgenommenen Blues- und Jazz-Standards sowie frischen Interpretationen eigener Klassiker.

«You're Driving Me Crazy» komplettiert nach «Roll With The Punches» und «Versatile» den Morrison-Dreier. Dafür hat sich der von der britischen Queen in den Adelsstand erhobene Nordire «Sir Van» wieder eine kompetente Band zusammengesucht, aus der er Joey DeFrancesco hervorhebt. Der 47-jährige US-amerikanische Jazz-Organist und Trompeter, der mit Miles Davis und John McLaughlin zusammenarbeitete, heizt Morrisons Spielfreude hörbar an.

Die Mischung entspricht dem Konzept der beiden (mit hohen Charts-Platzierungen belohnten und auch bei der Kritik erfolgreichen) Morrison-Vorgänger. Erneut stehen also gut abgehangene Songs aus Blues und Jazz wie «Miss Otis Regrets» oder «Every Day I Have The Blues» neben Liedern, die der große Sänger und Songwriter aus Belfast seit den 60er Jahren schrieb - diesmal beispielsweise «All Saints Day», «The Way Young Lovers Do» oder «Have I Told You Lately», in teilweise radikal veränderten Versionen.

Wie schon bei Dylan kann man sich fragen, ob Van Morrison mit seinen drei neuesten Alben gerade in die kreative Altersteilzeit wechselt. Die Haltbarkeit der «ollen Kamellen» auch auf «You're Driving Me Crazy» ist gleichwohl bemerkenswert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.