Internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Katar

Fotomontage: DER FARANG
Fotomontage: DER FARANG

BERLIN: Weltmeister Lewis Hamilton hat die Formel-1-Premiere in Katar gewonnen. In seinem Mercedes setzte sich der Brite am Sonntag souverän vor dem WM-Führenden Max Verstappen im Red Bull durch und sorgte für noch mehr Spannung im Kampf um den Titel. Dazu schreibt die internationale Presse:

Großbritannien:

«The Guardian»: «Hamilton gewann mit einem perfekten, kontrollierten Lauf von der Pole Position bis zur Zielflagge, mit einem Tempo, dem Verstappen kein Paroli bieten konnte.»

BBC Sport: «Mercedes war die meiste Zeit der Saison hinten an. Aber der Leistungstrend in den letzten drei Monaten zeigt nach oben, und ein achter Titel ist für Hamilton in greifbarer Nähe.»

«The Telegraph»: «Was für ein Unterschied ein paar Wochen machen können. Als die Formel 1 vor 14 Tagen von Mexiko nach Brasilien aufbrach, war Red Bull richtig in Fahrt. Max Verstappen hatte gerade seinen Vorsprung auf Lewis Hamilton in der Fahrerwertung auf 19 Punkte ausgebaut. (...) Nach einer nahezu fehlerfreien Fahrt in der Wüste von Katar am Sonntag und dem zweiten Sieg in Folge hatte Hamilton diesen Vorsprung auf nur acht Punkte reduziert, und der ganze Schwung scheint wieder bei zu Mercedes zu sein.»

«The Independent»: «Lewis Hamiltons Hoffnungen, die WM-Führung von Max Verstappen zu kippen, haben einen Schub bekommen, indem er seinen Titelrivalen auf die Pole-Position beim Grand Prix von Katar geschlagen hatte.»

Italien:

«La Gazzetta dello Sport»: «Ein Schlussspurt mit Herzklopfen. Der Löwe Lewis Hamilton ist aufgewacht und macht jetzt wirklich Angst. Nach der verrückten Aufholjagd in Brasilien kam gestern der Sieg in Katar nach einer Flucht gleich von Beginn an: Die WM, die in Mexiko entschieden schien, ist wieder völlig offen. Die Disqualifikation von Interlagos war der Sprengstoff. Sie hat den Willen freigesetzt bei dem siebenmaligen Weltmeister und bei Mercedes, nach jenem schwarzen Freitag sind sie wieder auferstanden und haben Max Verstappen und Red Bull-Honda nichts mehr überlassen.»

«La Repubblica»: «Eine Formel 1 der Superhelden. Auch wenn nichts passiert, passiert alles im Drehbuch dieser Weltmeisterschaft, die nie aufzuhören scheint. Allein die Kräfte der Hauptdarsteller halten die WM am Leben und erwärmen die Herzen: ein verwundeter Löwe, der zurückkehrt und zwei Kontinente in zwei Wochen zerfleischt (Lewis Hamilton), ein übermütiger Junge, der patzt, bestraft wird und sich aber nicht ergibt (Max Verstappen), ein dritter Unbequemer, der sich das seinen Platz auf dem Podium wieder holt nach sieben Jahren, 2764 Tagen (Fernando Alonso). Willkommen in der fabelhaften Welt des Motorsports 2021.»

«Corriere della Sera»: «Lewis, der Emir. Er ist stärker als die Aufholjagd von Max.»

Spanien:

«La Vanguardia»: «Hamilton beißt erneut zu und Alonso kehrt aufs Podium zurück. Lewis Hamilton (Mercedes) hat den Großen Preis von Katar gewonnen und im Titelkampf mit dem Zweitplatzierten Max Verstappen (Red Bull) sechs Punkte geholt. Damit liegt er bei noch zwei fehlenden Grand Prix in Saudi-Arabien und Abu Dhabi nur noch acht Punkt zurück. Platz drei ging an einen heldenhaften Fernando Alonso, der nach sieben Jahren wieder einen Platz auf dem Podium eroberte. Das war ihm seit seit Ungarn 2014 und 107 Rennen nicht mehr gelungen.»

«El País»: «Der Niederländer war mit 14 Punkten Vorsprung auf den aktuellen Weltmeister angetreten. Nun sind es nur noch acht, und es sind noch 50 zu vergeben. Sowohl Red Bull als auch Mercedes sind auf sich selbst angewiesen, um gekrönt zu werden.

«Sport»: «Lewis Hamilton hat beim Grand Prix von Katar den siebten Saisonsieg errungen, den 102. seiner sportlichen Karriere und jagte Max Verstappen einige wichtige Punkte ab, dem nach einer Startplatzstrafe ein fulminantes Comeback gelang und Zweiter wurde. Mit zwei verbleibenden Rennen ist der Abstand zwischen den beiden Titelanwärtern in einer der spannendsten, umkämpftesten und ausgeglichensten Meisterschaften von 14 auf 8 Punkte geschrumpft. Alles ist offen. Hamilton, der die letzten beiden Rennen gewonnen hat, ist bereit, bis zum Finale um den achten Titel zu kämpfen.»

Schweiz:

«Blick»: «Der WM-Kampf spitzt sich zu! Vor den beiden letzten Rennen in Saudi-Arabien und Abu Dhabi beträgt der Rückstand von Lewis Hamilton auf Max Verstappen nur noch acht Punkte.»

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.