Chinesisches Neujahr in Pattaya

Mit Konzerten bekannter thailändischer Künstler und vielen kulturellen Aufführungen dürfen sich Urlauber in Pattaya am Samstag auf viele sehenswerte Veranstaltungshöhepunkte freuen. Foto: PR Pattaya
Mit Konzerten bekannter thailändischer Künstler und vielen kulturellen Aufführungen dürfen sich Urlauber in Pattaya am Samstag auf viele sehenswerte Veranstaltungshöhepunkte freuen. Foto: PR Pattaya

PATTAYA: Der Countdown zum Chinesischen Neujahrsfest läuft und auch in Pattaya bereiten sich die Behörden und Privatwirtschaft auf den feierlichen Übergang ins Jahr der Metallratte vor.

Rote Lampions dominieren die Dekoration zu den chinesischen Neujahrsfeierlichkeiten im Einkaufszentrum Terminal 21 Pattaya. Foto: Jahner
Rote Lampions dominieren die Dekoration zu den chinesischen Neujahrsfeierlichkeiten im Einkaufszentrum Terminal 21 Pattaya. Foto: Jahner

Wie bereits berichtet, sind am Samstag, 25. Januar 2020 unterhaltsame Veranstaltungen für die ganze Familie in der Walking Street, im Lan Po Public Park in Naklua und beim Einkaufszentrum CentralFestival Pattaya Beach geplant, deren zeitlicher Ablauf zwischenzeitlich von der City Hall Pattaya bekanntgegeben wurde.

Die Feierlichkeiten beginnen um 7 Uhr morgens mit vierstündigen rituellen Zeremonien an drei Orten: in der Pattaya City Hall an der North Pattaya Road, am Pattaya Viewpoint auf dem Pratumnak-Hügel und auf dem Gelände der Sawang Boriboon Thammasathan Foundation in Naklua, wo sich auch der chinesische Tempel der Stadt befindet. An allen drei Orte werden sehenswerte Löwen- und Drachentänze aufgeführt, die so typisch für die Festlichkeiten zum Chinesischen Neujahr sind.

Um 17 Uhr findet auf der Aktivitätenfläche der Shopping Mall CentralFestival Pattaya Beach an der Beach Road der alljährliche Schönheitswettbewerb „Chinese Boy & Girl“ statt, gefolgt von Drachen- und Löwenshows, Aufführungen von chinesischer Akrobatik, einer Feuershow, Stangenklettern und Livemusik von Chinobi ab 20.30 Uhr. Als Höhepunkt der Feierlichkeiten erfolgt um 22 Uhr ein Konzert mit Pert Thanapol und der bekannten thailändischen Rockband Paradox.

Auch die Alcazar Cabaret Show an der Second Road begrüßt mit aufwendigen Installationen das Jahr der Metallratte. Foto: Jahner
Auch die Alcazar Cabaret Show an der Second Road begrüßt mit aufwendigen Installationen das Jahr der Metallratte. Foto: Jahner

Löwen- und Drachentänze, akrobatische Aufführungen sowie kulturelle Darbietungen werden zudem auch ab 18.30 Uhr in der Walking Street im Süden der Stadt für Unterhaltung und großes Aufsehen sorgen – Fotoapparat nicht vergessen!

Im öffentlichen Park Lan Pho in Naklua, nahe dem Fischmarkt, Im Lan Po erfolgt um 17 Uhr ein Konzert mit der thailändischen Band Ploenjit, gefolgt von Löwen- und Drachentänzen, Stangenklettern, chinesischen Kultur- und Kunstshows, traditioneller Musik und Fächertänzen. Der thailändische Popkünstler Baitoey R Siam rundet das Festivalprogramm mit einem Auftritt ab.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 23.01.20 13:08
Chinesisches Neujahr wird in ganz TH gefeiert!
Im Süden und in BKK sicher mehr als im Seebad. Das ist ein wichtiges Familienfest und hat mit chinesischen Urlaubern sehr wenig zu tun!
bert brecht 23.01.20 00:04
abrupter Abbruch?
wahrscheinlich werden aktuell sehr viele Chinesen ihre TH- Reise garnicht erst antreten, weil sie wissen sie werden den Fieber- Scanner in Suvarnabhumi nicht überlisten können...und die, die dann doch noch kommen: einige Tage im KKH und wenn sie Glück haben werden sie sofort danach nach Hause geschickt (passiert schon laufend)
Thomas Thoenes 22.01.20 15:38
Stimmt. An allen Ecken und Kanten
sieht man Thais die in chinesischer Tracht in chinesisch dekorierten Geschäften und Straßen ihre Arbeit verrichten. Nur Chinesen sehe ich hier im Moment nicht sooo viele. Aber die kommen bestimmt alle noch am Wochenende. Oder vielleicht sparen sich auch viele die Kosten für einen Flug in ein Land in dem es zu Neujahr 100% so aussieht wie zu Hause. Selbe Deko, die selben Gerichte, das selbe Spektakel, die selbe Tracht - da hätt ich auch zu Hause feiern können, da versteht man mich wenigstens. 555
Ingo Kerp 22.01.20 13:37
Und alle freuen sich auf die Chinesen, nur nicht auf die, die aus Wuhan kommen.