Coronavirus: Golfturnier in Pattaya abgesagt

Foto: epa
Foto: epa

THAILAND: Die 14. Auflage des Golfturniers LPGA Thailand wurde wegen des neuen Coronavirus abgesagt. Das größte Golfturnier des Landes mit einem Preisgeld von 1,6 Millionen US-Dollar sollte ursprünglich vom 20. bis 23. Februar im Siam Country Club in Pattaya stattfinden. Die für die folgende Woche geplante HSBC-Frauen-Weltmeisterschaft in Singapur wurde ebenfalls abgesagt.

„Aufgrund der anhaltenden gesundheitlichen Bedenken und der jüngsten Hinweise in einigen asiatischen Ländern, dass Großveranstaltungen aufgrund des Coronavirus abgesagt oder verschoben werden sollten, haben die LPGA und ihre Partner beschlossen, die Honda LPGA Thailand 2020 in Pattaya abzusagen, ebenso die HSBC-Frauen-Weltmeis­terschaft 2020, die vom 27. Februar bis 1. März in Singapur stattfinden soll“, heißt es in einer Erklärung der LPGA.

Und weiter: „Die Gesundheit und Sicherheit unserer Spielerinnen, Fans und aller, die an der Veranstaltung arbeiten, hat für uns immer höchste Priorität. Obwohl wir enttäuscht sind, dass diese Turniere in dieser Saison nicht stattfinden werden, freuen wir uns darauf, bald nach Asien zurückzukehren.“

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Hansruedi Bütler 16.02.20 11:45
Warum verschiebt man das Turnier nicht?
Wann ist denn das Virus besiegt? Danach könnte man einen Termin vorsehen.
Siam Fan 16.02.20 00:21
LPGA? HSBC? Muß man das kennen?
Die Saison hat doch gerade erst angefangen!? Warum verschiebt man das Tunier nicht? Wieviel Anmeldungen aus China gab es denn in der Vergangenheit?
Dr.Katarzyna Kolbusz 16.02.20 00:16
Das ist sehr schade.Tennis in Hua Hin wird ja such gerade gespielt.