Chinas Suchmaschinengigant: Baidu verdient deutlich besser

Foto: epa/How Hwee Young
Foto: epa/How Hwee Young

PEKING (dpa) - Dank mehr Werbung auf Smartphones hat Chinas Suchmaschinenbetreiber Baidu im zweiten Quartal deutlich besser verdient. Der Pekinger Firma blieben zwischen April und Juni netto 4,41 Milliarden Yuan (560 Millionen Euro), wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Damit legte der Gewinn um 83,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. Vor allem das anziehende Geschäft mit Werbung auf mobilen Geräten habe für den Sprung gesorgt.

Der Umsatz stieg um 14,3 Prozent auf 20,87 Milliarden Yuan (rund 2,65 Milliarden Euro). Konkurrenz durch den US-Konzern Google, der weltweit das Geschäft mit der Internetsuche dominiert, muss Baidu auf dem heimischen Markt nicht fürchten. Wie auch Facebook, Twitter, das Videoportal YouTube und zahlreiche westliche Nachrichten-Seiten ist die US-Suchmaschine in China von den Zensoren gesperrt.

Baidu - der nach Tencent und Alibaba drittgrößte Internetkonzern Chinas - hatte zuletzt angekündigt, vor allem im Bereich künstlicher Intelligenz stark wachsen zu wollen. Auch forscht der Konzern intensiv an selbstfahrenden Autos.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.