Industriespionage zurückgewiesen

Foto: epa/Jerome Favre
Foto: epa/Jerome Favre

PEKING (dpa) - China hat amerikanische Vorwürfe über staatlich gelenkte Industriespionage zurückgewiesen. Die Anschuldigungen der Spionage und des Diebstahls von Handelsgeheimnissen seien «frei erfunden», sagte der Sprecher des Außenministeriums in Peking, Lu Kang, am Donnerstag. Anfang April war es zur Festnahme eines hohen chinesischen Beamten in Belgien gekommen. Am Dienstag wurde er den USA überstellt, nun soll er in Cincinnati im US-Bundesstaat Ohio vor Gericht kommen.

Der Vize-Abteilungsleiter des Staatssicherheitsministeriums in der chinesischen Provinz Jiangsu, Xu Yanjun, wird beschuldigt, Geheimnisse der Luftfahrtsparte des US-Technologiekonzerns General Electric ausspioniert zu haben. Kang hoffe nun, dass die USA den Chinesen fair behandeln und seine legitimen Rechte schützen.

Er sei kein Einzelfall, sagte US-Vizejustizminister John Demers, der auf weitere Ermittlungen verwies. «Es ist Teil einer umfassenden Wirtschaftspolitik, China auf Kosten der USA weiterzuentwickeln. Wir können nicht zulassen, dass eine Nation unsere Kampfkraft und die Früchte unseres Erfindungsreichtums stiehlt.» General Electric baut Turbinen und andere Teile für militärische und kommerzielle Flugzeuge. Außerdem entwickelt der Konzern die nächste Generation von Antrieben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
aurel aurelis 12.10.18 16:08
Die Chinesen spionieren natürlich überall. Sie sind auch kräftig mit Hackern unterwegs. Sie sind emsig. Bei uns sind die Medien und die Politiker so blöd vieles den Russen zuzuschreiben. Im Spiegel online ist ein interessanter Artikel über die Chinesen in Süd.Ost-Asien "Operation Mekong". Auf Deutsch muß man bei Spiegel plus zahlen, auf Englisch lies man umsonst. In Laos bauen sie die Eisenbahn vom Norden nach Vientiane. Links und rechts von der Bahntrasse lassen sie sich mindestens 5 m breit das Land übertragen. An jedem der 10 Bahnhöfe werden ihnen mindestens 3 km³ überschrieben. Das machen sie in vielen Ländern, auch in Afrika. Auf dem Land bauen sie, wenn gerade nichts besseres, bei Bedarf auch Bananen.