Chao-Phraya-Pegel um zwei Meter gestiegen

Behörden bereiten sich auf die Wassermassen vor

Um verheerende Überschwemmungen wie im Jahr 2011 zu verhindern, haben die Behörden angekündigt, Wasser aus dem Chao-Phraya-Damm abzulassen. Foto: epa/Narong Sangnak
Um verheerende Überschwemmungen wie im Jahr 2011 zu verhindern, haben die Behörden angekündigt, Wasser aus dem Chao-Phraya-Damm abzulassen. Foto: epa/Narong Sangnak

BANGKOK/AYUTTHAYA: Die Behörden bereiten sich auf die Wassermassen vor, die aus den überschwemmten Regionen im Norden des Landes in Richtung Bangkok abfließen und haben angekündigt, am 15. September Wasser aus dem Chao-Phraya-Damm abzulassen, weshalb sie die betroffenen Reisfarmer in der Provinz Ayutthaya auffordern, ihre Ernte frühzeitig einzufahren.

Untersuchungen hätten jedoch ergeben, dass nur noch 20 Prozent der Felder geerntet werden müssen, so ein Regierungssprecher. Er betont, dass auch die in der Region angesiedelten Industriegebiete, unter anderem in Bang Pa-in und Bann Wa, auf das Entlassen von Wasser aus dem Damm vorbereitet sind, da sie nach der verheerenden Flutkatastrophe im Jahr 2011 großflächige Flutbarrieren und Pumpsysteme installiert haben.

Schlimmer trifft es hingegen die am Ufer vom Chao-Phraya-Fluss liegenden Dörfer, die voraussichtlich in den nächsten vier bis fünf Tagen komplett überflutet sein werden. So ist der Wasserstand – unter anderem im Bezirk Bang Ban – innerhalb von vier Tagen um zwei Meter gestiegen; täglich kommen 40 Zentimeter hinzu.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 07.09.19 20:31
Bang Ban sind holländische Ausgleichsgebiete?
Ich dachte immer, der ChaoPhrayaDam, wäre eigentlich ein Flußwehr, mit dem das Wasser antizyklisch zur Flut, durch BKK geschleust wird!?Ist Bang Ban ein Ausgleichsgebiet für die Industriegebiete in Ayuthaya? Warum hat man denn da in den letzten Jahren, die Ufer nicht erhöht!? Was idt denn mit den Affenwangen im Bereich Ayuthaya?
Thomas 07.09.19 14:38
In der Tat ein wiederkehrendes Problem
Würde es nicht noch einmal stärker regnen, könnte man die Wassermassen ja sicher gut gebrauchen und Halten. Sollte es aber ohne Reduzierung der Wasserstände noch einmal so kräftige Niederschläge geben, gibt es wirklich harte Überschwemmungen. Sa es erst Anfang September ist (Ok Ablass 15.09.) und der Regen bis Ende Oktober nochmal zulegen kann, eine Entscheidung, um die ich die Verantwortlichen nicht beneide. Mitte Oktober wuerde ich es halten, aber es ist wirklich noch etwas früh um eine Ende der Regenzeit zu erwarten..