Busfahrer lässt Fahrgäste nachts weit vom Zielort aussteigen

Für eine Frau und ihren acht Jahre alten Sohn endete die Reise mit dem Bus zu nächtlicher Stunde am Straßenrand. Foto: The Nation
Für eine Frau und ihren acht Jahre alten Sohn endete die Reise mit dem Bus zu nächtlicher Stunde am Straßenrand. Foto: The Nation

BURIRAM: Die Straßenverkehrsbehörde hat einem Busfahrer eine Strafe von 5.000 Baht auferlegt, weil er am 28. Oktober um 2 Uhr nachts eine Frau und ihren acht Jahre alten Sohn 30 Kilometer vor ihrem Bestimmungsort entfernt abgesetzt hatte.

Laut dem Behörden-Direktor Phussadee Srisakulthai wurde der Fahrer zudem für 15 Tage vom Dienst suspendiert, während die Busgesellschaft ein Bußgeld von 5.000 Baht zahlen muss, weil das Unternehmen seinen Fahrer nicht dazu brachte, sich an die Regeln zu halten. Phussadee sagte weiter, die erste Untersuchung habe ergeben, dass der Vorfall auf ein Missverständnis zurückzuführen sei. Der Busfahrer sei nicht informiert gewesen, dass Mutter und den Sohn am Krankenhaus Nang Rong aussteigen wollten. Gemäß dem Facebook-Eintrag der Frau hat sich der Fahrer nicht dafür entschuldigt, sie nicht an der Haltestelle aussteigen zu lassen, sondern 30 km von ihrem geplanten Zielort entfernt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Jan Müller 04.11.18 18:38
und mal wieder..
wenn es offiziele Haltestellen und Fahrpläne in SOA geben würde und nicht jeder machen täte was er möchte, wäre das nicht passiert, aber da wären wir ja nicht in TH
Benno Schönholzer 31.10.18 15:04
Eigentlich sind ja alles ... Missverstaendnisse!! Je nachdem, wie man es gerade sehen moechte!!