Buchungen für Nationalparks im Norden überwältigend

Beschauliche Szenerie im Nationalpark Khao Yai. Foto: epa/Sataporn Thongma
Beschauliche Szenerie im Nationalpark Khao Yai. Foto: epa/Sataporn Thongma

BANGKOK: Sämtliche Gästehäuser in den Nationalparks Doi Inthanon, Huay Nam Dung, Doi Pahom Pok and Khao Yai im Norden Thailands, sind bereits bis ins neue Jahr hinein ausgebucht. Dies teilte der Generaldirektor der Nationalparkbehörde Thailands am Dienstag mit.

„Üblicherweise ermöglicht unsere Behörde Online-Vorausbuchungen von bis zu zwei Monaten für die Gästehäuser der Nationalparks", erklärte er. „Es herrschte bei den Vorausbuchungen jedoch ein derartiger Ansturm, dass kürzlich sogar unsere Webseite für zwei Tage kollabierte. Anschließend mussten wir dann entscheiden, welche Buchungen wir annehmen können und welche nicht", sagte der Chef der Behörde. Gleichzeitig wies die Verwaltung darauf hin, dass gegenwärtig noch freie Zelte in den erwähnten Parks gebucht werden könnten. Die Meeresnationalparks der Andamanensee, Surin und Similan, seien bereits für Besucher geöffnet, während die Parks im Golf von Thailand wegen rauer See und stürmischem Wetter noch voraussichtlich bis Dezember geschlossen bleiben, hieß es weiter.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.