Bereits 181 Verkehrstote beim Songkran-Festival

Foto: The Nation
Foto: The Nation

THAILAND: Die Zahl der Verkehrstoten zu Songkran steigt dramatisch.

Die Katastrophenschutzbehörde meldet für die ersten drei der sogenannten sieben gefährlichen Tage zum thailändischen Neujahrsfest bereits 181 Todesopfer, 1.777 Menschen erlitten bei 1.661 Zwischenfällen Verletzungen. Im Vorjahr waren an den sieben Tagen zu Songkran bei Verkehrsunfällen 364 Menschen umgekommen, bei 3.373 Unfällen wurden 3.559 Personen verletzt.

Am Mittwoch starben bei 754 Verkehrsunfällen 65 Menschen, weitere 796 erlitten Verletzungen. Die meisten Toten meldete von Montag bis Mittwoch Buriram mit zehn, in Chiang Mai gab es mit 981 die meisten Verletzten. Nach Angaben des Militärrates National Council for Peace and Order (NCPO) wurden an den Checkpoints landesweit bisher 64.310 Motorisierte wegen Alkohol am Steuer vorübergehend festgesetzt und 1.565 Fahrzeuge beschlagnahmt. Die Fahrer sollen wegen Fahrens unter Alkoholeinwirkung und Rücksichtslosigkeit angeklagt werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.