Bei Biss oder Kratzer von Hunden ab ins Hospital

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Die Behörde für Seuchenkontrolle appelliert an die Bevölkerung, nach Biss- oder Kratzwunden von Hunden oder Katzen unbedingt ein Hospital aufzusuchen. Das gilt besonders für Kinder.

In diesem Jahr sind zwei Kinder an Tollwut gestorben. Das letzte Opfer wohnte in der Provinz Nakhon Si Thammarat. Das zehnjährige Mädchen war im März gestorben. Es war Anfang des Jahres von einem Straßenhund gekratzt worden und hatte das seinen Eltern verschwiegen. Im März zeigten sich bei dem Mädchen Tollwut-Symptome. Kurz darauf starb es. Das zweite Kind wurde in der Provinz Surin Opfer der Tollwut. Die Behörde macht darauf aufmerksam, dass das Tollwutvirus eine Infektion verursacht, die tödliche Gehirnentzündung aber erst bis zu einem Jahr nach Biss oder Kratzer voll ausbricht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Konrad Stoll 31.05.19 13:22
Strassen.....
Dracomir Pires, sehr richtig, nur wer diese Meinung hier öffentlich vertritt braucht über kurz oder lang Polizeischutz. Ist aber die einzige kostengünstige und 100% sichere Lösung, alles andere sind nur teure Alibiübungen.
Dracomir Pires 31.05.19 11:45
Weg mit den Kötern
Freilaufende wilde Strassenköter darf es nicht geben. Vietnam hat das Problem gelöst. Es ist sehr einfach und billig.
Konrad Stoll 31.05.19 10:23
Impfen
An Siam Fan, alle Kinder impfen ist nicht die Lösung, Hunde beissen auch Erwachsene, aber alle freilaufende Hunde entfernen wäre garantiert die Lösung.
Mike Dong 30.05.19 20:53
Die Behörde sollte vor allen Dingen darauf hinweisen, daß die Tollwut, falls sie ausbricht, in NAHEZU 100% zum Tode führt ! Die Thai haben nämlich davon keine Ahnung.
Siam Fan 30.05.19 16:36
Impfen?!
Wäre es eine Lösung, alle Kinder einmal zu impfen?