Auch Bayern-Fußballer steigen in E-Sport ein

Fokus auf PES

Foto: fcbayern.com/De/teams/esports
Foto: fcbayern.com/De/teams/esports

FRANKFURT/MAIN/MÜNCHEN (dpa) - Nach langem Zögern steigt auch der Fußball-Rekordmeister FC Bayern in den E-Sport ein.

Dazu gründete er ein Team und tritt im Spiel «Pro Evolution Soccer» (PES) an, wie am Montag mitgeteilt wurde. «Wir haben uns ganz bewusst dazu entschieden, im Bereich Esports auf Fußballsimulationsspiele zu setzen», sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Vor den Bayern hatten mehr als die Hälfte der Clubs aus der Bundesliga Projekte im E-Sport gestartet. PES gehört nicht zu den lukrativsten Spielen der E-Sport-Szene wie etwa die Taktikspiele League of Legions oder Dota.

PES ist der erste Fußball-bezogene E-Sport, in dem sich Bayern München engagiert. Die Basketballer des Vereins führen bereits ein Team in «NBA2k» unter dem Namen «Bayern Ballers Gaming». Die meisten Fußball-Bundesligisten unterhalten Teams, die in «FIFA 20» antreten.

Zusammen mit Partner und Spielehersteller Konami beteiligt sich der Rekordmeister an der eFootball.Pro League. «Wir freuen uns schon sehr auf die Duelle gegen andere europäische Top-Teams wie den FC Barcelona, Manchester United oder Juventus Turin», sagte Rummenigge.

Alle Vereine stellen ein eigenes, dreiköpfiges E-Sport-Team, das im 3-gegen-3-Modus antreten wird. Dazu verpflichteten die Münchner drei spanische Spieler und einen Trainer aus Österreich.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.