AOT plant ersten Wasserflugzeug-Terminal

Foto: The Nation
Foto: The Nation

PHUKET: Airports of Thailand (AOT) plant die Errichtung des ersten thailändischen Wasserflugzeug-Terminals am internationalen Flughafen Phuket. Die Initiative wurde durch die Inspiration der Malediven ausgelöst und soll der steigenden Nachfrage nach Küstentourismus in Inselparadiesen gerecht werden.

Laut AOT wird das neue Terminal den Tourismus von Phuket zu den lokalen Andamaneninseln und -stränden ankurbeln, während gleichzeitig die Kapazität des Flughafens erweitert wird. Derzeit befindet sich eine umfassende Studie im Gange, die sowohl Projektdetails als auch eine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) umfasst. Die Ergebnisse der Studie sollen noch in diesem Jahr vorliegen, gefolgt von der Ausschreibung für den Bau des Terminals Anfang des kommenden Jahres.

„Dies wird das erste Wasserflugzeugterminal in Thailand sein, das den Küstentourismus fördern wird“, erklärte der Vorsitzende der AOT, Pol General Visanu Prasattongosoth. Er betonte, dass auch die Provinz Phang-Nga und die Insel Samui im Golf von Thailand aufgrund ihrer Beliebtheit bei Touristen geeignete Standorte für Wasserflugzeug-Terminals seien.

Visanu sagte weiterhin, dass das neue Terminal dazu beitragen könnte, dass mehr Touristen zwischen Phuket und anderen beliebten Urlaubsorten am Golf wie Samui, Pattaya und Hua Hin pendeln.

Der Präsident der AOT, Kerati Kijmanawat, äußerte sich zuversichtlich, dass das Projekt bei Fluggesellschaften und Touristen auf positive Resonanz stoßen werde. Bereits jetzt haben sich mehrere Fluggesellschaften bei der Agentur nach Einzelheiten des Projekts erkundigt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.

Maximilian Blaha 23.01.24 12:35
Hat noch gefehlt ....
... so eine Startmöglichkeit für Wasserflugzeuge. Jegliche andere Verkehrform die übermäßigen Lärm, Feinstaub oder Co2 erzeugt gibt es ja schon auf der URLAUBSINSEL Phuket. Und wem es zu viel ist und das nötige Kleingeld hat der entflieht dann für einige Stunden oder Tage dem unsäglichen Trubel der URLAUBS- (kann nur laut 555) INSEL.
Norbert Schettler 23.01.24 09:10
Habe grade gestern
mit einem Kumpel, der fast 30 Jahre auf Phuket lebt, gesprochen. An Land geht fast nichts mehr, man steht nur im Stau, jeder noch so unzugängliche Hang wird bebaut mit Luxus Villen.
Da kommt doch so ein Wasserflugzeug gut, da hat man noch ein wenig Platz. Man könnte ja direkt noch ein Ressort dazu bauen, mit eigenem Anleger für sein Flugzeug. Küstentourismus, wieder so ein Wort, das ich noch nicht kannte.
michael von wob 23.01.24 07:00
UVP = Umweltverträglichkeitsprüfung
Und wieder einen neuen Quatsch gelernt Phuket braucht unbedingt ein Terminal für die tausenden Wasserflugzeugen die nach Phuket kommen werden 555.
michael von wob 23.01.24 06:40
@ Dirk
UVP = unverbindliche Preisempfehlung ?
Dirk 23.01.24 05:30
UVP
Wozu wird in Thailand eine UVP gemacht? Es läuft doch immer darauf hinaus,daß die Umwelt keinen Schaden nimmt