Soziale Distanzierung erfordert kleinere Klassen

Die Beachtung der sozialen Distanzierung setzt voraus, dass die Klassengröße in Schulen im ganzen Land reduziert wird. Foto: epa/Diego Azubel
Die Beachtung der sozialen Distanzierung setzt voraus, dass die Klassengröße in Schulen im ganzen Land reduziert wird. Foto: epa/Diego Azubel

BANGKOK: Das Bildungsministerium will 10.000 Aushilfslehrer einstellen, weil wegen der Covid-19-Krise in Schulen kleinere Klassen gebildet werden sollen.

Bildungsminister Nataphol Teepsuwan will die Klassengröße aus Gründen der sozialen Distanzierung reduzieren. Das Verhältnis vor der Pandemie lag bei 20 Schülern pro Lehrer. Wenn die Schulen am 1. Juli wieder geöffnet werden, hofft der Politiker auf ein Verhältnis 7:1. Deshalb muss das Ministerium mehr Lehrkräfte einstellen. Den Aushilfslehrern wird ein befristeter Vertrag über sechs Monate angeboten. Zur Finanzierung stehen 540 Millionen Baht zur Verfügung. Weiter sagte der Minister, das Kabinett habe den Plan des Bildungs-, Innen- und Landwirtschaftsministeriums genehmigt, während der verlängerten Schulferien bis zum 30. Juni weiterhin kostenlos Milch an Grundschüler zu verteilen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 22.05.20 19:48
~2Lehrer/Klasse und 40Schüler
Die Klassenstärke wurde eindeutig auf 40 Schüler max heruntergesetzt. Durch Sport-, DV-, ....-Lehrer, Planer, ... sind wohl fast 2 Lehrer pro Klassenzimmer mit 40 Schülern da. Ich kenne viele junge Menschen, die EP (EnglischProgram) oder bald auch IP (InternationalP)abgeschlossen habe und sehr gut Englisch können. Diese wurden selbst auch mit modernster Methodik ausgebildet. Nur, die müßten schwer blöd sein, wenn sie für 9.000TB mtl und ein Dankeschön, Karriere und/oder Studium sausen lassen würden! Wenn man die 2Halbe Klassen in einem Raum läßt, mit Früh-und Spät-Schicht.7-17 Uhr sind für jede Schicht 5Zeitstunden=6Unterichtsstd. + 2Std in Sonderräumen. Stundenpläne sollten zentral vorgegeben werden. Nur 10.000zusätzliche Lehrer reichen bei weitem nicht. Aber wie sollen die Kinder sicher in die Schule kommen? Der Fußweg ist fast immer eine Zumutung! Wenn die Kinder schon in der Schule Belästigungen ausgesetzt sind, wie soll das erst auf dem Schulweg sein? Deswegen bringen ja viele ihre Kinder in die Schule und holen sie ab. Zwei oder mehr Kinder in verschiedenen Schichten, bei gleichzeitiger Arbeit sind ein Ding der Unmöglichkeit. Das IST ist eingespielt! Selbst bei Fernunterricht sind viele Kinder zu hause unbeaufsichtigt. Warum fallen mir jetzt wieder die Masern ein? Wir wurden als Kinder zu den Nachbarn zum Spielen geschickt, wenn dort einer die M hatte. Für Kinder ist wohl auch Corona nicht gefährlich. Gefährlicher ist es auf der Straße oder allein zu hause!
Martin Reinhart Berger 21.05.20 17:38
kleinere Klassen
ich weiss ja nicht, wie man auf durchschnittliche Klassengrössen von bisher 20 Schülern kommt. Hatte viele Jahre Zeit und verfolge es immer noch, Kinder meiner Ex Partnerin und auch andere haben 35 bis 45 Schüler. Ich selbst habe mal 1 Woche in Sattahip unterrichtet, bin ehemaliger Lehrer und hatte das TEFL Seminar hier extra noch besucht. Da war von 20 Schülern nichts zu sehen, zwischen 35 bis 40 in extremen Fällen manchmal sogar darüber. Das in Verbindung mit dem völlig veralteten Schulsystem und dann dem Vorhaben Aushilfslehrer einzusetzen??? Wo sollen die herkommen. Hier wird meist sowieso noch der völlig veraltete Frontalunterricht betrieben und das dann mit völlig ahnungslosen Aushilfslehrern?? Es kommt wieder knallhart zum Vorschein, was man jahrelange nicht angepackt hat, eine Reform des Bildungswesens. Sorry, aber für mich ein total üblicher Schnellschuss , wie es hier des öfteren vorkommt.
Siam Fan 21.05.20 17:36
Nur 20Std Unterricht
Ähnlich wie in D?(?ACH), muß auch in TH eine Lehrkraft nur ~20Std unterrichten. Der Rest ist für Vorbereitung, Testauswertung, ... . Meist sind die Schulstunden nur 40-50min lang. Auch beim Fahnenapell und Mittagsessen haben einige L Dienst. Ich gehe von 9-10mio Schüler (Ohne Kiga und ohne UNI!) aus. Zieht man Privatschulen ab, sollten es immer noch 9mio Schüler sein. Beim Verhältnis 20:1 wären das 450.000L, diese Zahl kommt mir bekannt vor. Ein Verhältniss 7:1 wären fast1,3mio L. Weit entfernt von einem Mehrbedarf von 10.000 Kräften. Bei den 540mioTB, bekommt jede Hilfskraft nur 9.000Tb/mtl brutto.Damit die Klassenzimmer ausreichen, MÜSSEN die Kinder am Wohnort in die Schulen gehen, dort werden sonst die Klassenraüme nicht voll. Das mit der Milch in der 5.+6.Klasse sollte überprüft werden. Das war früher einmal richtig, aber heute kommen die Mädchen früher in die Pupertät und damit haben viele auch eine Laktose-Unverträglichkeit, die meist unendeckt bleibt, (aber für die Betroffenen sehr schlimm sein kann) weil die Beschwerden unterschiedlich ausfallen und anderen Ursachen zugeordnet werden. Ich kenne die Einkaufspreise für Milch nicht, aber ich schätze, wenn man an Bo5+ Bo6 keine Milch mehr ausgibt, könnte man etwa 5.000 weitere Hilfslehrer einstellen. Sollten trotzdem noch Klassenräume fehlen, sollte man den Samstag mit einbeziehen. Wegfallen muß natürlich die Nachhilfe, weil damit auch staatliche Räume belegt werden.
Lutz Möbius 21.05.20 13:38
Verdienst
Mit dieser Summe käme ein Lehrer nicht mal auf 10000 Baht im Monat. Meine Verlobte ist Grundschullehrerin, und verdient 23000 im Monat. Übrigens, G.Scharf ,durch meine Verlobte habe ich schon viele Schulklassen gesehen,die hatten alle weniger als 20 Schüler.
Ingo Kerp 21.05.20 13:26
Kleinere Klassen und mehr Lehrer bedingen auch mehr Klassenräume. Ist dafür auch Sorge getragen worden? Welche Qualifikation sollen/müssen die Aushilfslehrer mitbringen, um lediglich 6 Monate unterrichten zu dürfen.