Tennis-WM: Federer im Halbfinale

Foto: epa/Will Oliver
Foto: epa/Will Oliver

LONDON (dpa) - Alexander Zverev hat bei den ATP Finals einen Sieg gegen Tennis-Star Roger Federer verpasst. Deutschlands Nummer eins unterlag am Dienstagabend in London dem 36 Jahre alten Schweizer 6:7 (6:8), 7:5, 1:6. Federer qualifizierte sich damit vorzeitig für das Halbfinale. Der 20-jährige Zverev hat nach seinem Auftaktsieg gegen den Kroaten Marin Cilic weiterhin die Chance auf den Einzug in die Runde der letzten Vier. Für das Weiterkommen muss der Hamburger am Donnerstag gegen den US-Amerikaner Jack Sock gewinnen.

In seinem fünften Match gegen Federer musste Zverev seine dritte Niederlage hinnehmen. «Es war ein guter Kampf», sagte der Rekord-Grand-Slam-Turniersieger und lobte seinen jungen Rivalen: «Ich freue mich auf seine Zukunft. Er ist ein wundervoller Typ und ein großartiger Spieler.»

Federer, der schon sechsmal den Saisonabschluss der acht besten Profis gewann, hat in dieser Saison weiterhin nur vier Partien verloren - eine davon gegen Zverev im Finale von Montreal im August.

Der erste Satz war zunächst vom starken Aufschlagspiel der beiden Kontrahenten geprägt, zum Ende des Durchgangs gab es vermehrt längere Ballwechsel. Der Schweizer ließ ebenso wie der Deutsche kein Break zu. Deshalb musste ein Tiebreak entscheiden, in dem der Weltranglisten-Dritte Zverev einen Satzball nicht nutzte und sich knapp geschlagen geben musste.

Im zweiten Satz erspielte sich Federer sofort einen Vorteil: Die Nummer zwei der Welt nahm Zverev sofort das erste Aufschlagspiel ab. Der WM-Neuling ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und glich mit einem Break zum 2:2 aus - ein weiteres brachte den Satzgewinn.

Der entscheidende dritte Durchgang begann wieder mit einem Rückschlag für Zverev, weil er sein zweites Aufschlagspiel verlor. Davon konnte er sich diesmal nicht erholen, gab noch ein weiteres Break ab und biss enttäuscht in seinen Schläger. Federer schenkte diesen Vorsprung nicht mehr her. Nach den beiden ausgeglichenen ersten Sätzen leistete sich Zverev im dritten Abschnitt zu viele Fehler.

Am Donnerstag trifft Federer auf Cilic, Zverev bekommt es mit Sock zu tun. Dem US-Amerikaner gelang am Dienstagnachmittag in seinem zweiten Match bei den ATP Finals der erste Sieg. Der 25-Jährige bezwang den Kroaten Cilic knapp mit 5:7, 6:2, 7:6 (7:4) und schaffte damit als erster US-Amerikaner seit 2007 bei den Finals wieder einen Sieg. «Das ist mir ziemlich egal», sagte Sock. «Ich gehe einfach gerne raus, habe Spaß und versuche, zu gewinnen.» Cilic hatte schon gegen Zverev in drei Sätzen verloren. «Es ist frustrierend, absolut», sagte der 29-Jährige.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

* Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.